Aspirin und ASS: Gleicher Wirkstoff- dennoch Unterschiede?

3 Antworten

ASS ist die Abkürzung von Acetyl-Salicyl-Säure, einem Wirkstoff, der von Bayer unter dem Handelsnamen "Aspirin" vertrieben wird.

ASS 500 und Asipirin 500 enthalten beide 500 mg des oben genannten Wirkstoffes, nur in der Zusammensetzung der hinzugegeben Hilfssubstanzen (z.B. Lactose als Trägerstoff) können sich die beiden Medikamente unterscheiden.

"ASS 500" ist der sog. generische Name, d.h. Aspirin durfte nach Ablauf der Patentfrist "nachgebaut" werden, nur der Name bleibt weiterhin geschützt.

ASS (Acetylsalicylsäure) ist der Wirkstoff von bspw. Aspirin. ASS wird zum einen als Schmerzmittel (NSAR) aber auch als Thrombozytenaggregationshemmer (Verhinderung des Zusammenklumpen von Blutplättchen) eingesetzt. Dies geschieht durch die Hemmung von Enzymen (Cyclooxygenase), die Hormone u.a. zur Blutgerinnung (genauer Thrombozytenaggregation) produzieren. Dadurch wird das zusammenklumpen von Blutblättchen vermindert, weshalb ASS z.B. bei/ nach einem Herzinfarkt zum Einsatz kommt. Deshalb wären mir keine Unterschiede zwischen dem Wirkstoff ASS und dessen Handelsnamen/ "Produkt" Aspirin bekannt.

Genaueres finden Sie u.a. bei https://flexikon.doccheck.com/de/Acetylsalicyls%C3%A4ure

Hallo, Aspirin enthält den Wirkstoff Acetylsaliycilsäure - die Abkürzung dafür ist ASS. Man gibt vorbeugend ASS 300 zur Vorbeugung von Herzinfarkten, da dadurch das Blut verdünnt wird. Allerdings darf man das nur nach Rücksprache mit dem Arzt einnehmen. ASS 300 ist schon eine ganze Menge. In den ASS-Schmerztabletten sind mind. 500 mg enthalten. Der einzige Unterschied liegt hier in der Dosierung. LG Gerda

Gerda, da habe ich ja was dazu gelernt, ich muss nur ASS 100, vorbeugend für mein Herz einnehmen.

0

Was möchtest Du wissen?