Ja, die gibt es im Yoga sicher. Es kann aber sein, dass du bestimmte Übungen nicht ausführen kannst, Daher sollte der/die Lehrer/in gut geschult sein und dir alternative Übungen zeigen können. Ich würde daher lieber nach einem Kurs in einem Reha-Zentrum suchen.

...zur Antwort

Auch wenn sich an deiner Lebenssituation nichts geändert hat, musst du damit ja nicht zufrieden sein. Geh doch mal in dich und befrage dein Gewissen, ob du vielleicht eine Veränderung brauchst. Gegen Nervosität kannst du es mal mit Lavendeltee probieren. Wenn das nicht hilft, sollte man auch nach körperlichen Ursachen forschen.

...zur Antwort

Ablehnen werden sie dich sicher nicht. Da deine Reluxerkrankung chronisch ist, wirst du aber damit rechnen müssen mehr zu zahlen. Und du solltest das auch alles wahrheitsgemäß weitergeben, damit du später keine Probleme bekommst. Ich kann mich nur anschließen und dir raten in der Gesetzlichen zu bleiben und private Zusatzangebote zu buchen.

...zur Antwort

Kann, muss aber nicht. Wenn eine Gastritis zügig behandelt wird, dann kommt es meist nicht soweit. Wobei auch die Ursache der Gastritis nicht unwichtig ist. Eine stressbedingte Gastritis birgt ein geringeres Risiko als wenn Helicobakter im Spiel ist. Eine Neigung zu Magengeschwüren kann auch erblich bedingt sein, habe das im Bekanntenkreis selbst erlebt. Da hatten fast alle männlichen Mitglieder einer Familie Magengeschwüre.

...zur Antwort

Könnte mir vorstellen dass das möglich ist, immerhin kann eine verspannte Kiefermuskulatur das auch auslösen. Du solltest alles dran setzen die Verpannungen zu lösen, und schauen was passiert. Ich empfehle dir warme Umschläge, Sauna und Bewegung.

...zur Antwort

Ich würde eher der Lasagne die Schuld geben, oder der Hygiene in der Schulkantine. Da kannst du dir einen Virus eingefangen haben. Das solltest du vielleicht melden. Zur Beruhigung von Magen und Darm hilft schwarzer Tee. Essen solltest du erstmal nur Zwieback.Gegen die Übelkeit kann auch Ingwer helfen

...zur Antwort

Deine Freundin sollte schon Sport machen, sich dabei aber nicht zu sehr anstregen. Wenigstens für den Anfang, bis eine bessere Konstitution aufgebaut wurde, sollte sie es langsam angehen lassen. Walken und Schwimmen sind sehr schonend. Auch könnte sie einfach mal mehr Bewegung in den Alltag integrieren, indem sie z.B. Erledigungen mit dem Fahrrad tätigt. Vielleicht walkt ihr einfach mal zusammen!?

...zur Antwort

Wenn du viel sitzt, kannst du versuchen das Steißbein mit einem Keilkissen zu entlasten. Und dann immermal wieder aufstehen und den Oberkörper nach unten hängen lassen. Wenn die Probleme anhalten, würde ich schon nochmal damit zum Arzt gehen.

...zur Antwort

Ich würde dir auch raten, den HNO der dich behandelt hat nochmals zu Rate zu ziehen. Rufe wenigstens in der Praxis an und frage nach. Ich glaub nicht, dass das Stechen jetzt noch normal ist.

...zur Antwort

Ich meine Nüsse sind besser als Milchprodukte. Aber noch besser sind Sojaprodukte und getrocknete Aprikosen.

...zur Antwort

Der erste Ansprechpartner ist sicherlich der Frauenarzt. Aber es gibt auch Gründe für Kinderlosigkeit, für die der Endokrinlologe zuständig sein kann. Zum Beispiel kann eine unerkannte Schilddrüsenerkrankung Kinderlosigkeit verursachen.

...zur Antwort

Mein Großvater arbeitete im Bergbau und hatte zwei kaputte Knie. Mit 70 meinte er noch, neue Kniegelenke würden sich eh nicht mehr lohnen. Aber er hat es doch gemacht und sich geärgert, dass er es nicht früher gemacht hat. Er wurde über 90 ohne weitere Knieprobleme. Es ist also lohnenswert darüber nachzudenken. Wenn das Gelenk zu sehr verschlissen ist, gibt es eigentlich keine adäquate Alternative. Vielleicht klappt es noch mit gezielter Physiotherapie und Muskelaufbau. Aber da muss man immer dran bleiben. Und zögert das ganze nur hinaus. Und immer Schmerzmittel zu nehmen ist ja auch sehr ungesund.

...zur Antwort

Es könnte Magnesiummangel sein. Dagegen kann man mehr auf magnesiumhaltige Lebensmittel zurückgreifen. Oder aber es liegt vielleicht am Schuhwerk. Wenn das nicht passt, kann es auch Krämpfe geben.

...zur Antwort

Damit haben wirklich viele Menschen Probleme. Oft fängt das schon während der Hinreise an. Man sitzt viel, trinkt zu wenig. Da würde ich schon versuchen ausreichend zu trinken und mich auch mal zwischendurch zu bewegen. Manchmal liegt es auch an der Scheu vor fremden Toiletten. Ich selbst reagiere da sensibel. Falls nötig, kann man auch mal ein leichtes Abführmittel nehmen. In der Regel reguliert sich die Verdauung ja nach ein paar Tagen.

...zur Antwort

Das ist unwahrscheinlich. Nicht dein Körper, sondern das den Körper infizierende Bakterium ist resistent. Wenn die Resistenz, die wohl durch Mutation auftritt, erstmal da ist, muss ein anderes Antibiotikum her.

...zur Antwort