Hallo,

das solltet ihr ärztlich abklären lassen, und wenn es sein muss, geht ihr zu allen Ärzten, die euch einfallen. Die erste Anlaufstelle wäre da wohl ein Hautarzt, nicht der Neurologe. Und wenn kein Arzt was finden konnte, dann solltet ihr euch mal an ein Zentrum für seltene Erkrankungen wenden.

...zur Antwort

Hallo,

du solltest unbedingt zum Arzt gehen, am besten zum Andrologen (Männerarzt) oder zum Urologen. Der wird dir schon sagen, was gemacht werden muss/kann. Es kann nämlich auch sein, dass du beschnitten werden musst. Ich als Frau kann da zwar nicht so gut mitreden, aber ich habe gehört, dass das gar nicht so schlimm sein soll. Du wirst dann zwar ein paar Tage Schmerzen haben, aber irgendwann werden die verschwinden. Ist jedenfalls besser als irgendwelche unseriösen Dehnmethoden von irgendwelchen Internetseiten.

...zur Antwort

Hallo,

dein Arzt sollte es besser wissen als irgendjemand aus dem Internet, der dich gar nicht kennt, und wenn dein Arzt sagt, es ist okay, dann kannst du es, denke ich, ruhig ausprobieren. Du solltest die Lehrer, die mitkommen, und ggf. auch das Personal vor Ort über deine Rückenprobleme aufklären, falls doch etwas sein sollte, und wenn du merkst, dass es dir nicht guttut, solltest du aufhören.

Viel Spaß :)

...zur Antwort

Hallo,

nein, es gibt auch eine Hyperkyphose und eine Hyperlordose. Das, was auf Wikipedia steht, stimmt so nicht ganz. Eine Skoliose ist eine Seitwärtskrümmung der Wirbelsäule. Dabei unterscheidet man zwischen einer idiopathischen und einer nicht-idiopathischen Skoliose. Die idiopathische Skoliose (Skoliose mit ungeklärter Ursache) ist deutlich häufiger als die nicht-idiopathische Skoliose (Seitwärtsverkrümmung aufgrund von Muskelschwäche).

...zur Antwort

Hallo,

erst mal: 10° Skoliose sind nicht viel; deswegen wirst du wahrscheinlich höchstens Krankengymnastik und ggf. Einlagen bekommen. Ob überhaupt eine Behandlung nötig ist und wenn ja welche genau, kann dir aber nur dein Arzt sagen.

...zur Antwort

Ich kenne als sonnenempfindliches Medikament nur Penicillin. Man soll sich möglichst viel im Schatten/im Haus aufhalten (d.h. keine Sonnenbäder), aber es schadet natürlich nichts, wenn du durch die Sonne gehst.

...zur Antwort

Ja, aber die Übungen müssen zu Hause jeden Tag weitergeführt werden. Krankengymnastik dient nur dazu, dass man ihr neue Übungen beibringt und zur Überwachung (also wenn man eine Übung falsch macht, bekommt man Hilfe vond er Krankengymnastin). Habt ihr das beachtet?

...zur Antwort

Das kommt auf die Tiefe der Wunde an. Wenn sie dolle blutet, kann eine Kühlung helfen, die Blutung zu stoppen. Ansonsten ist sie nicht unbedingt nötig. Und wenn es sich entzündet, hilft eine Kühlung höchstens gegen die Schmerzen. Dann solltest du dir vom Arzt eine entzündungshämmende Salbe verschreiben lassen. Andere entzündungshämmende Mittel (z.B. Ibuprofen) können auch helfen.

...zur Antwort

Das könnten durchaus deine Tage sein.

Wieso kannst du darüber nicht mit deinen Eltern reden? Oder einer anderen vertrauenswürdigen Person? Das solltest du normalerweise tun können; nur so kannst du hilfreiche Tipps erhalten.

Aber was ist an diesen Worten denn eklig?

...zur Antwort

An alle: Bei solchen Symptomen muss man sofort zum Arzt! Noch besser ins Krankenhaus!!!

Es ist gut möglich, dass der Orthopäde weiterhelfen kann. Hat man schon ein MRT gemacht? Vor allem das MRT ist wichtig; ob weitere Untersuchungen erforderlich sind, entscheidet sich erst, wenn ein Neurologe die MRT-Bilder gesehen hat.

Du solltest so schnell wie möglich zum Orthopäden! Wenn du solche Beschwerden hast, brauchst du auch keinen Termin. Anrufen solltest du aber schon, damit du weißt, um welche Uhrzeit du kommen kannst (damit du nicht so lange warten musst).

...zur Antwort

Manche Medikamente/Wirkstoffe (z.B. Aspirin) verdünnen das Blut bzw. hemmen die Gerinnungsfähigkeit. Wenn du die vor einer OP nimmst, blutest du bei der OP wie ein Schwein, auf Deutsch gesagt.

Bis diese Medikamente vollständig aus dem Körper raus sind, dauert es eben zwei Wochen.

...zur Antwort

Bei einem trockenen Alkoholiker kann jeder kleinste Tropfen Alkohol zum Rückfall führen. Auch alkoholfreien Sekt, Bier, o.Ä. darf er nicht zu sich nehmen, da schon der Anschein, dass da Alkohol drin ist, für einen Rückfall reichen kann.

...zur Antwort

Ja, tun sie. Wenn du allerdings eine Lactose-Intoleranz hast und daher einige Produkte nicht zu dir nehmen kannst, solltest du die auch nicht unbedingt nehmen, denn manche Tabletten (z.B. Cetirizin) - wenn nicht sogar alle - enthalten Lactose. Mir schlagen die schon manchmal bei meiner LEICHTEN Laktose-Intoleranz auf den Magen, weswegen ich die eigentlich gar nicht gerne nehme, aber ohne fühle ich mich fast das ganze Jahr über erkältet...

...zur Antwort

Eine Skoliose verschlechtert sich im Laufe des Lebens. Dadurch kann es sein, dass ein Rippenbuckel erst relativ spät entsteht. War bei mir auch so.

Vielleicht solltest du einfach mal bei deinem Orthopäden nach Krankengymnastik nach Schroth fragen.

Vielleicht solltest du dich auch mal an die Werner-Wicker-Klinik in Reinhardshausen/Bad Wildungen (Deutsches Skoliosezentrum) wenden. Das ist eine der besten Fachkliniken Europas.

...zur Antwort

Eine Bluttransfusion ist nicht unbedingt notwendig, aber lass dich beim Arzt mal auf sämtliche Mängel testen (großes Blutbild mit Eisenwert).

Bis das Testergebnis da ist (das dauert ja auch meist ein, zwei Tage und mehr), kannst du es ja mal mit einem speziellen Saft probieren (z.B. "Amecke +Eisen"; nur ein Glas pro Tag trinken!). Das hilft mir auch immer (habe ähnliche Probleme).

...zur Antwort