Schokolade ist nicht nur süß sondern auch noch fett. Das ist doppelt schlecht im Sinne von schlank bleiben. Da hilft nur noch, die Ernährung wieder zu ändern und lieber zu Gemüse, Salat und Obst zu greifen. Dazu noch ein wenig Sport, etwas Joggen oder ähnliches und damit müsste es klappen, wieder ein paar Pfunde zu verlieren. Allerdings wer langsam zunimmt, der nimmt auch langsam ab. Also ein bischen Geduld haben und trotzdem die Ernährung nicht wieder aus den Augen verlieren.

...zur Antwort

Du solltest mit deinem Ausbilder sprechen. Das was da passiert ist gemein und hinterhältig. Der Ausbilder muss dir helfen und mit den stänkernden Arbeitskollegen sprechen. Du bist in der Ausbildung, da darf man noch Fehler machen. Es ist wichtig, dass du den Willen zeigst, es gut zu machen. Wenn es (noch nicht) geht, dann hat es eben noch Zeit. In so einem Arbeitsklima kann keine gute Arbeit gemacht werden. Sag das deinem Ausbilder.

...zur Antwort

Diese Maßnahme wird unter örtlicher Betäubung durchgeführt, so dass es zwar unangenehm ist, weil man alles hört, was da passiert, aber auf keinen Fall schmerzhaft. Ich denke bei solchen immer daran, dass in spätestens einer halben Stunde sowieso alles vorüber ist und dass es sich gar nicht lohnt, wenn ich mich aufrege. Das vertreibt ein wenig die Angst vor dem Zahnarzt.

...zur Antwort

Mir hat man erzählt, dass kariöse Milchzähne die bleibenden Zähne anstecken können. Ich glaube auch, dass das stimmt. Desweiteren halte ich es für ziemlich sicher, dass sich Menschen, die die Pflege der ersten Zähne nicht so wichtig nehmen, bei den zweiten Zähnen auch keinen größeren Handlungsbedarf sehen. D.h. es wird wieder so weit kommen. Da sollte sich einfach die Einstellung ändern.

...zur Antwort

Mit Ultraschall kann man schon sehen, ob dein Magen eine Füllung hat oder nicht. Du kannst mit Ultraschall auch sehen, ob deine Blase voll ist und du zur Toilette gehen solltest. Ja, die moderne Technik macht es tatsächlich möglich, dass die Ärzte fast alles von uns erfahren können, ob wir wollen oder nicht.

...zur Antwort

Das war noch zu früh. So schnell ist deine Verdauung nicht, dass der korrekte Wert schon im Blut nachgemessen werden konnte. Zu wenig ist dieser Wert noch nicht gewesen, aber mess doch einfach zur richtigen Zeit nochmal nach. Ausserdem solltest du auch morgens deinen Nüchternwert kontrollieren.

...zur Antwort

Du bist die Umstellung einfach noch nicht gewöhnt. Aber ich möchte dir noch etwas sagen. Es kann eine Weile dauern, bis die Umstellung funktioniert, aber es geht auf jeden Fall. Also den Mut bitte nicht verlieren. Die Nüsse, die würde ich lieber weglassen. Nüsse können bei manchen Menschen allergische Reaktionen hervorrufen, das würde ich in diesem Fall lieber nicht auch noch riskieren.

...zur Antwort

Ein Laie kann diese Frage leider nicht beantworten. Du solltest zu einem Facharzt gehen. Ein Internist oder ein Urologe wären die Ansprechpartner für dich. Es ist wichtig, eine ordentliche Diagnose zu haben, damit die Behandlung zügig und erfolgreich durchgeführt werden kann. Wenn der Arzt die Diagnose stellte, dass das Steißbein gebrochen ist, warum haben die Symptome dann nicht aufgehört? Weil die Behandlung einfach noch nicht abgeschlossen war.

...zur Antwort

Mit gesunder Ernährung und dem Verzicht auf Alkohol müsste es in spätestens einer Woche wieder gut sein. Über Jahre hinweg täglich Bier zu trinken ist leider auch nicht so gesund. Noch dazu, wo Frauen weniger Alkohol vertragen als Männer. Das ist erwiesen. Der weibliche Körper verträgt einfach nicht so viel Alkohol wie der männliche, deshalb leiden Frauen auch schneller unter Folgebeschwerden.

...zur Antwort

Mir ist schon passiert, als ich mal ein paar Kilos abnehmen wollte, dass ich ständig gefroren habe. Ja, ich glaube schon, dass da ein Zusammenhang besteht, zwischen wenig Essen und ständigem Frieren. Aber die Jahreszeit ist unheimlich geeignet, um dafür sehr viel warmen Tee zu trinken. Das wärmt von innen und schmeckt gut.

...zur Antwort

Blauschimmelkäse macht nichts aus. Es ist eine andere Art von Schimmel wie beispielsweise Schimmel in Wohnungen oder ähnliches. Er kann auch von Allergikern bedenkenlos verzehrt werden, es sei denn, es handelt sich um eine Kuhmilchallergie, das wäre dann aber etwas anderes.

...zur Antwort