Wo tut eine Verweilkanüle am wenigsten Weh?

2 Antworten

Am Arm ist es den allermeisten am angenehmsten.

Am Fuß wird eigentlich keine Kanüle gelegt. Während der OP kommt man nur sehr schwer an den Patienten, da wird eher der Arm so ausgelagert, dass das Anästhesieteam rankommt.

Nehme dann lieber den Arm anstatt Hand (am ende entscheidet eh das Personal ) ;-).

Grüße

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Doch auf meiner Broschüre steht auch das an einer Fußvene eine Kanüle gelegt werden kann. Und ja, ich hab gehört am Arm soll es am kaum schmerzhaft sein. Danke

@xXMartiOO

Ja, tatsächlich werden auch an den Füßen und am Knöchel Zugänge gelegt, hauptsächlich dann, wenn an den Armen und Händen keine geeignete Vene gefunden wird, manchmal aber auch zusätzlich zu einem Zugang am Arm als Reserve. Der Einstich am Fuß ist im Regelfall ziemlich schmerzhaft, der Vorteil ist allerdings, dass der Zugang anschließend im Liegen absolut nicht stört und man beide Arme uneingeschränkt bewegen kann. Nur bei älteren Menschen sowie Diabetikern sollten die Füße nicht angestochen werden, aufgrund der Gefahr einer Geschwürbildung.
Weitere mögliche Stellen sind nebenbei auch der seitliche Hals sowie die Leiste (in letzterem Fall dann aber meist als ZVK), ist aber auch beides sehr unangenehm.

Die am wenigsten schmerzhafte, aber am meisten störende Stelle ist üblicherweise die Armbeuge.

@xXMartiOO

Um was für eine OP handelt es sich denn?

Im Arm merkt man es kaum, allerdings ist man bei Bewegung beeinträchtigt. Daher würde ich sie mir immer im Handrücken legen lassen...

Was möchtest Du wissen?