Wie oft zahlt die Krankenkasse orthopädische Einlagen?

5 Antworten

GKV-Erfahrung: 1 x jährlich kann man sie sich verschreiben lassen.

Haltbarkeit? Kommt drauf an, ob weiche oder harte Einlagen. Harte halten "ewig", weiche "ein Jahr weniger" :o).

Entscheidend ist, dass der Fuß sich laufend verändert und Du vielleicht deshalb neue Einlagen benötigst.

Einlagen kann man sich einmal pro Quartal verschreiben lassen, sofern es der Arzt als erforderlich betrachtet, die Einlagen auszutauschen.

Bezüglich der Haltbarkeit kommt es auf das Material an. Heute werden gerne billige Weichschaumeinlagen verordnet, damit hat das Sanitätshaus kaum Arbeit und verdient ordentlich viel Geld (man rechnet durchschnittlich 120,--€ ab- Patientenzuzahlung zwischen 20,--€ und 40,--€ - Rest Kassenleistung). Dann gibt es noch Kork-Leder,- ebenfalls nicht lange haltbar (so soll es auch sein).

Einlagen aus Plexi oder Stratosfaser halten rund 20 Jahre. Richtig nach Gipsabdruck angeformt, helfen diese Einlagen sehr gut.

Rezeptfrei kosten die Einlagen rund 70,--€ (je nach Anbieter zwischen 70,--€ und 160,--€).

Gruß Andreas

Die TKK zahlt 1 Paar Einlagen pro halbes Jahr. Zuzahlung ist ca. 20,00 Euro.

Ich habe eine Frage die an ganz ähnlicher Richtung geht.

Ich benötige im selben Quartal ein zweites Paar einlagen aus einem anderen Grund.

Dieses Paar ist auch von einem anderen Arzt verschrieben worden. Ich gehe auch zu einem anderen orthopädischen Schuhmacher. Dieser meinte es würde wohl keine Probleme geben. Ich habe ein Rezept und muss nichts beantragen. Könnten trotzdem weitere Kosten auf mich zukommen?

Vielen Dank für eine Antwort

Christine

also ich kann mir alle 6 monate welche verschreiben lassen.

Was möchtest Du wissen?