Werden mögliche Pilze in der Wäsche erst beim 60 Grad-Waschgang abgetötet?

5 Antworten

Ja, viele Pilze sind in der Nähe der Körpertemperatur gerade besonders stabil, also z.B. bei 30 und 40°C. Waschen bei 60 °C, Kochwäsche auch ausnahmsweise mal wirklich bei 95 °C ist da viel sicherer. Am besten empfindliche Wäsche in der Zeit der Infektion nicht tragen oder Wäschezusatzmittel verwenden, die Pilze sicher abtöten (Apotheke).

Vaginalpilze breiten sich z.B. nicht bis hin zur Bluse aus, da würde es genügen, die Leibwäsche bei 95 °C zu waschen. Bei Fußpilz sollten vor allem die Socken täglich gewechselt und alsbald gewaschen werden (am besten in dieser Zeit kochfeste Arzt- oder Tennissocken wählen!), aber auch die Schuhe mit kräftigen Mittel behandelt werden. In dieser Zeit muß man ja nicht unbedingt die besten und empfindlichsten anziehen.

Ich nehme auch Silverwash. Habe da super erfahrung mit gemacht

Das Problem hatte ich auch, bin dann auf das Silverwash Silbertuch gestoßen. Da ist nur reines Silber drin, sonst nichts.

Man gibt es einfach mit in die Waschmaschine .Es tötet Bakterien und Keime. Schon bei 30 Grad.  Nach der ersten Wäsche merkst du dass die Wäsche viel frischer ist und auch bleibt. Ein wenig Silber bleibt in der Wäsche und hält die total lange frei von Pilzen und Bakterien. Ich hab es aus der Apotheke - gibt es jetzt aber auch bei Haka.

Da heißt es Haka Silbertuch

Den Tipp hab ich von meinem Hautarzt

Chris

Ich bin verwirrt.

In 9 von deinen insgesamt 14 Beiträgen, die sich allesamt mit dem Wundertuch von Haka beschäftigen, hattest du ein "Problem mit stinkender Wäsche"; weil du ja ganz doll schwitzt. In einem anderen Beitrag hattest du einen fürchterlichen Fußpilz, den du, und jetzt kommt's(!!!), dank des Silbertuch aus reinem Silber von Haka erfolgreich abgetötet hast.

Und als wenn das nicht schon schlimm genug wäre, hast du natürlich noch Neurodermitis, von der du in zwei weiteren Beiträgen berichtet hast und die du, wie sollte es anders sein, mit dem silbrigen Haka-Nasa-Tuch endlich in den Griff bekommen hast. Die anderen Beiträge beschäftigen sich allgemeiner mit der Fragestellung, ob man Wäsche in der heutigen Zeit überhaupt noch bei 60 Grad waschen muss.

Gruß Dr. Dr. med/rer. forest Hasenfuß

Da mit Pilzen nicht zu spaßen, ist, würde ich die Wäsche mit Canesten oder einem ähnlichen Mittel waschen.

Und noch was:

Hygienespüler wirken auch in kaltem Wasser

Früher glaubte man, nur das Auskochen der Wäsche könnte Pilzen und Bakterien den Garaus machen. Inzwischen wissen Experten es besser. Eine Studie der Hautklinik Ludwigshafen ergab, dass eine 60-Grad-Wäsche mit einem Vollwaschmittel genügt, um Pilze aus der Kleidung zu bekommen. Dumm nur, dass immer weniger Textilien bei 60 Grad gewaschen werden dürfen. Moderne Mikrofasern schonen Ressourcen und Umwelt, weil sie bei niedrigen Temperaturen gereinigt werden können und so wenig Energie und Wasser verbrauchen. Wie aber bekommt man Mikrofasern, Synthetik und empfindliche Materialien pilzfrei? "Mit speziellen Desinfektionsspülern", sagt Gynäkologin Oppelt. Solche Hygienespüler wirken sogar in kaltem Wasser. Sie werden einfach in die Weichspülkammer der Waschmaschine gegeben. Bei einer Handwäsche reicht es, sie beim letzten Klarspülen zuzugeben. Zu kaufen gibt es Desinfektionsspüler in Drogerien und Apotheken. Sichere natürliche Alternativen zu den chemischen Spülern sind Doktor Oppelt nicht bekannt. Bügeln nutzt auch nichts. Es ist ein verbreiteter Irrtum, dass Pilze und Bakterien sich durch heißes Plätten abtöten ließen.

http://www.scheidenpilz.com/scheidenpilz/mein_alltag/kleidung/content-160903.html

Ich nehme auch Silverwash. Das tötet alle Bakterien, ist ohne Chemie und funktioniert schon bei 30Grad. Grüße

Paula

herpes - unterwäsche - waschmaschine (BITTE antworten von medizinisch-professionellen menschen)

liebe community!

leider ergab sich ein etwas ungutes szenario: meine tante, welche einen ausbruch von lippen- und wie sie mir später durch erzählungen auch bekanntgab gleichzeitig genitalherpes leidete (die arme frau, mir tut sie leid, es muss äußerst schmerzhaft für sie sein), hat mich für ein wochenende besucht. als ich meine handtücher/unterwäsche waschen wollte, hat sie ebenfalls ihre handtücher und unterwäsche hinzugegeben (leider habe ich das nicht bemerkt). ich habe meine waschmaschine auf 90 grad eingestellt (wasche meine handtücher u u-wäsche immer so). beim herausnehmen der wäsche fiel es mir dann auf, dass andere unterwäsche dabei war.... als ich sie angesprochen habe, meinte sie, dass ihre bläschen im intimbereich nässend sind (ich sah natürlich DIESE bläschen nicht, aber ich glaube ihr, dass sie nässend waren, sie wird mich ja nicht anlügen), der lippenherpes und die ausartungen nahe der nase waren ebenso nässend (diese konnte ich mit eigenen augen sehen)..

nun meine fragen: (ich hoffe sehr, Sie können mir diese beantworten!!!) - kann die wäsche nun "kontaminiert" sein? soll ich nochmal waschen? - reichen 90 grad aus? besteht ein infektionsrisiko für mich (speziell bei der unterwäsche und stundenlangem tragen eben dieser?) - oft höre ich, dass waschmaschinen gar nicht bei der temperatur waschen, die angezeigt wird aus energiegründen und diese stattdessen mit niedrigeren temperaturen für einen längeren zeitraum waschen --> wenn nun beispielsweise die maschine statt 90 mit - sagen wir 40 grad (und höchstens 60 grad für einen kürzeren zeitraum wäscht) - wäre das bedenklich? - was kann meine tante tun, um linderung zu bekommen - außer zum arzt gehen?

(bitte keine unhöflichen antworten, ich bin gerade selbst mit der situation ein wenig überfordert)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?