Welches Krankheitsbild ist mit einem Gerstenkorn verbunden?

5 Antworten

Eine Verbindung nach Deinen Vorstellungen besteht nicht generell.

Gelegentlich verursacht ein Gerstenkorn auch Allgemeinsymptome. Hierzu zählen vor allem Fieber und geschwollene Lymphknoten. Das Fieber entsteht vor allem durch Stoffe, die zur Abwehr des Erregers gebildet werden und über das Blutsystem ins Gehirn gelangen. Dort lösen diese Stoffe dann eine Erhöhung der Körpertemperatur aus.

Symptome sind Schmerzen und Schwellung

Die Symptome des äußeren und des inneren Gerstenkorns sind sehr ähnlich. Einzig die Lokalisationen der Symptome sind unterschiedlich.

Hauptsymptom der Entzündung ist der Schmerz. Das Gerstenkorn imponiert durch eine schmerzhafte Schwellung, die meist Eiter enthält und dazu neigt, nach innen oder außen durchzubrechen. Der Eiter kann sich dann entweder auf das Auge oder auf die Oberfläche des Augenlides ergießen. Als Begleiterscheinung kann es dann zu Bindehautentzündungen kommen, die im Extremfall das Augenlicht gefährden. 

Eine Entzündung der Drüsen des Auges wird in der Umgangssprache auch "Gerstenkorn" genannt

Am Augenlid befinden sich mehrere verschiedene Drüsen, die verschiedene Funktionen erfüllen. Die äußeren Drüsen werden in verschiedene Drüsentypen eingeteilt. Am wichtigsten sind hier zum einen die Moll-Drüsen, die modifizierte Schweißdrüsen darstellen, zum anderen die Zeis-Drüsen, die besondere Talgdrüsen sind. Eine Entzündung dieser Drüsen mit speziellen Bakterien (Staphylokokken) führt zur Ausbildung einer harten Verdickung am Augenlid. Umgangssprachlich wird diese Struktur dann „Gerstenkorn" genannt. Es gibt zwei Arten von Gerstenkörnern. Das äußere Gerstenkorn (oder „Hordeolum externus") entsteht meist aus bakteriellen Infektionen.

Das innere Gerstenkorn entsteht beim Befall der inneren Talgdrüsen, die das Auge anfeuchten (Meibom-Drüsen). Es wird auch als „Hordeolum internus" bezeichnet. Kommt es zum Befall mehrer Drüsen gleichzeitig und somit zur Ausbildung mehrerer Gerstenkörner, so handelt es sich um eine „Hordeolosis". Das innere Gerstenkorn kommt insgesamt häufiger vor als das äußere.

Ursachen eines Gerstenkorns

Die Grundursache für eine Entzündung der Drüsen am Augenlid ist meist der Keim Staphylococcus aureus. Hierbei handelt es sich um ein Bakterium, das natürlicherweise bei fast allen Menschen einmal auf der Haut vorkommt. Er ist außerdem für die meisten Pickel verantwortlich. Die Entstehung des äußeren Gerstenkorns wird sowohl durch zu wenig als auch durch zu viel Hygiene begünstigt. Bei zu wenig Hygiene sammelt sich Talg über den Talgdrüsen an und verschließt sie. Dadurch werden dem Erreger optimale Bedingungen geboten. Zu viel Hygiene hingegen trocknet die Haut aus und vermindert den natürlichen Säureschutzmantel der Haut. 

Also schwellen die Lymphknoten beim Gerstenkorn an?

@trjoschka666

Wegen des Gerstenkorns schwellen die Lymphknoten nicht an.

@trjoschka666

Bei Krankheiten, die mit Entzündungen und Erregern, wie auch Bakterien zu tun haben ist es eine sehr häufige Erscheinung, die sich in der körpereigenen Bekämpfungsmethode von selbst erklärt, doch fällt diese Schwellung je nach Grad der vorliegenden Erkrankung verschieden stark aus

@Herb3472

Es ist interessant, dass Du eine andere Erkenntnis darüber hast, als die Schulmedizin. Nur, weil es vielleicht bei Dir nicht spürbar war, was durchaus denkbar ist, bedeutet es nicht, dass diese durchaus im Zusammenhang mit dem Krankheitsbild bekannte Nebenerscheinung bei anderen Patienten nicht auftaucht. Gerade bei medizinischen Fragen sollte man vor seine Antwort "Ich weiß es nicht, aber ich glaube" setzen, denn in medizinischen Fragen und Rechtsfragen werden die meisten falschen Antworten gegeben, dabei wäre es so leicht nachzulesen, denn dort gibt es stets eindeutige Erkenntnisse...zur Not nutze Google...dort findest Du sicherlich ausreichend Material

In der Regel sind Gerstenkörner am Auge harmlos und heilen nach ein paar Tagen wieder ab. Nach Angaben der AOK stehen Gerstenkörner öfter aber auch im Zusammenhang mit Diabetes, Magen-Darm-Erkrankungen und Akne. Heißt das jetzt, dass man bei einem Gerstenkorn einen Magendarminfekt hat?

@trjoschka666

Nein, das bedeutet, dass es in 17 von 100 Fällen so war, somit manchmal ein Zusammenhang bestehen kann

Es könnte ein harmlose "allergische Reaktion" sein (Frühblüher), auch mit dem Wachstum zusammenhängen (ja, das gibt es und erledigt sich mit von alleine), oder im Zuge eines grippalen Infektes auftreten.

Es gibt Menschen, die einfach die Neigung zu "Gerstenkörnern" haben.

Aber es ist kein Zeichen für Magendarm?

@trjoschka666

Davon gehe ich nicht aus. Aber wenn Du die Neigung zu Gerstenkörnern ohnehin zu haben scheinst, so könnte es sich um einen zusammenhanglosen "Zufall" handeln.

Gute Besserung.

Ich bin gesund :-D

@trjoschka666

Den Eindruck machst Du mir aber nicht... (wässriges Gefühl im Hals).

Vielleicht solltest Du mal in Richtung "Hypochonder" forschen.

Das Gerstenkorn ist ein Gerstenkorn - und wird auch kein "eingewachsener Fußnagel" werden.

Das Gerstenkorn wird meist durch eine Staphylokokken- (Staphylococcus aureus in 90 bis 95 Prozent aller Fälle), selten durch eine Streptokokken-Infektion, hervorgerufen. An sich ist es eine harmlose Infektion. Treten diese
Entzündungen jedoch gehäuft auf, spricht das entweder für ein
geschwächtes Immunsystem – verursacht zum Beispiel durch Diabetes mellitus – oder für eine ständige Wiederinfektion, zum Beispiel durch Reiben der Augen mit infizierten Händen. Risikofaktoren sind mangelnde Hygiene,
das Tragen von Kontaktlinsen oder Make-up.

Zitat aus:

https://de.wikipedia.org/wiki/Hordeolum

Kann auch nur eine Verstopfung der Drüse sein

Man kann sich krank fühlen. Das wars aber auch schon

Kein Magendarm?

nein

Was möchtest Du wissen?