Welcher Stoff lässt vergessen?

11 Antworten

Es gibt einen Stoff namens Hydroxybutansäure die bei einer bestimmten Dosierung, das Opfer bewustlos macht und es sich somit an nichts erinnern kann. Ist sehr beliebt um Opfer auszurauben oder zu vergewaltigen. Ausserdem gibt es noch Benzodiazepine wie Flunitrazepam und Temazepam und noch einige andere.Alle sorgen für eine Erinnerungslücke bei den Opfer und wird diesen oft ins Essen gemischt. Durch die Erinnerungslücken ist es logischerweise sehr schwierig eine Verhaftung beim Täter durchzubringen. Für meher Informationen siehe http://de.wikipedia.org/wiki/K.-o.-Tropfen

Hoffe ich konnte dir helfen. Lg, darkviper

Hallo :)!

Deine Frage ist sehr spannend, aber ein wenig ungenau formuliert. ;)

Sowas geht mit chemischen Substanzen seit c.a. 2008-mehrere Patienten wurden schon so behandelt, die schreckliche Erlebnisse, oder Schwere Süchte hatten. (Erfolgsquote 80 %, "nur" 20 % leiden damach weiter.)

Es ist nicht egal wen, was, und wie lange Du vergessen lassen willst.

Außerdem musst Du an das Zeug irgenswie rankommen können, und in einigen Fällen sehr fundierte anatomische Kenntnisse haben.

Also: willst Du Angst und Panik sofort beim Auftreten (und das geht nur so!) ausschalten, dann ist eine gezielte Spritze in die Amygdala (Schaltzentrum der Angst im Gehirn) mit dem Wirkstoff ANISOMYCIN (das ist übrigens ein Antibiotikum) die erste Wahl. Danach agieren Patienten, als wäre nichts mehr zu befürchten. Ihre emotionale Erinnerung = Gefühl ist ausgelöscht.

Setzt Du stattdessen die Stpritze (mit gleichem Inhalt) in den Hypocampus ( sitzt im Gehirn= ist die Schaltzentrale für die Bildung dauerhafte Erinnerungen), wird die gesamte Erinnerung gestrichen.

Langzeiterinnerungen sind im Gehirn nicht fest verankert. Jedes mal, wenn man eine Erinnerung abruft, lockern sich ihre synaptischen Verbindungen, und können in dieser Phase manipuliert werden. Z.B: durch einen Wirkstoff, der verhindert, daß sich der ERinnerungscode wieder verfestigt.

Patienten mit Posttraumatischer Belastungsstörung, die z.B. opfer von Gewaltverbrechen wurden, werden mit PROPRANOLOL behandelt. Zunöchst müssen sie ihre schlimmen Erlebnisse detalliert aufschreiben. Dann müssen sie Monatelang den Wirkstoff schlucken, und dabei das geschriebene jedesmal durchlesen. Stressindikatoren wie Puls, Schweißbildung, oder Muskelzuckungen werden dabei vom Doc` gemessen, im Notfall eingegriffen. Mit der Zeit verschwindet der Panik, die Erinnerung an das vorgefallene aber nicht so ganz. = Die emotionale Erinnerung an die Sache ist ausgelöscht.

Willst Du autobiographische Fakten löschen, musst Du tiefer in Deiner Trickkiste kramen. Wenn sich Erinnerungen bilden, produzieren Nervenzellenverbände verstärkt ein Molekül namens CaMKII, das die neurale Kommunikation ankurbelt. Man hat gedacht, je mehr aus diesem Molekül entsteht, desto leichter und gründlicher läßt sich irgendwas einprägen. Doch weit gefählt! :O ? Wird** mehr CaMKII als normal** hergestellt, VERSCHWINDET DAS GESAMTE GEDÄCHTNISINHALT. (Probiert 2008 an Mäusen und Ratten- beim Menschen muss es auch so funktionieren).

Das ist übrigens die einzige Methode, die uns verspricht Erinnerungen beim Menschen eines Tages auch selektiv löschen zu können.

Weiter geht da der Hirnforscher Todd Sacktor (Uni NY in Brooklin) . Er hat einen Enzym endekt, der Langzeiterinnerungen im Gehirn aufrechterhält = PKM zeta. Der muss im Gehirn permanent aktiv sein, denn ohne dieses Enzym zerfallen die Erinnerungen.

Er hat vom U.S. Militär letztes Jahr Forschungsgelder in Höhe von 6,7 Millionen Dollar !!! erhalten, und hat einen Wirkstoff entwickelt, der das Gedächtnismolekül hemmt. Die US. Army hält den Formel geheim :( , sie versicherten, das sie sie NUR zur Behandlung traumatisierter Soldaten benutzen wollen (?).

Der Wirkstoff hat einen entscheidenden Nachteil: er löscht nicht nur eine Erinnerung aus, sondern wirkt sich auf sämtliche Gedächtnisinhalte eines Hirnareals aus :(!

/Alle, die genaueres wissen wollen googeln nach: Eric Candel (Wien)/ Karim Nader(Ägypten)/Joe Tschien (USA Georgia)/Todd Sactor (USA NY Brooklyn)

Alles klar?

Gruß: Isa`

es gibt spezielle Drogen allerdings sollte man lieber statt vergessen zu wollen, die entsprechenden Dinge aufarbeiten. Dabei können Selbsthilfegruppen oder entsprechende Therapeuten helfen. Alkohol oder Drogen sind keine Hilfe

ja schon klar. aber es geht mir ja nur um die wirkung was so etwas auslösen kann. nIcht darum irgendetwas zu therapieren. Es ist nur Interesse an der Theorie

Oh, unsere Politiker, vergessen vieles, wegen dem Geld.

Wer eine sogenannte Gehirnwäsche bekam und dies geschah z.B. über Sodiumpentothal; der vergass auch. Sodiumpentothal, ist eine sogenannte Wahrheitsdroge, im kalten Krieg.

Sorry heisst talürnich Sodiumpentothal

@johnix

Sodiumpentathol

Nun, Alkohol klappt schon mal ziemlich gut. Obwohl man dafür schon einiges trinken muss, bis es dauerhaft wirkt.

Was möchtest Du wissen?