Weiser Schleim im Auge...was ist das?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das bildet sich ähnlich wie beim Menschen in den Augend er Pferde. Es gibt Pferde, bei denen dieses "Zeug" (Sekret oder ähnliches) mehr bildet als bei anderen.
In der Regel kann man das einfach mit einem TRempotaschentuch vorsichtig aus dem Rand des AUgenlides entfernen.
Sofern das Augenleid nach innen nicht gerötet ist, kannst du eher davon ausgehen, das es sich nicht um einen entzündlichen Prozess handelt. Ist das jedoch gerötet, sollte sich das in anbsehbarer Zeit mal ein TA ansehen.
Ich rate dringend von irgendwelchen Salben oder anderen "Eigenmächtigkeiten" ab, da du nicht genau weisst, um was es sich handelt und wir hier aus der "ferne" auch nur raten können oder aus eigener Erfahrung berichten können. Bitte auch nicht mit Kamilletee oder so was das Auge auswaschen.

Unser Treaber hat das seit vielen Jahren und es ist vom TA abgeklärt, da ist alles ok. Wir machen das Sekret täglich weg und gut ist.
LG Muli

Also gerötet ist das Auge nicht. Ich werde es also auch in Zukunft weiter vorsichtig aus dem Auge weg machen! =) Und wenn mal wieder der Tierartzt da ist kann ich den ja nochmal fragen.!

Danke für deine Antwort! Du hast mir sehr geholfen!

@Nelly0501

Das hört sich gut an.

Das hört sich ganz nach einer Bindehautentzündung an. Der Tierarzt hat Tropfen oder Augensalbe dagegen. Du kannst es erst mal mit eine Bepanthen Augen- und Nasensalbe versuchen. Die bekommst du in der Apotheke. Allerdings funktioniert das eher bei allerersten Anzeichen. Da dein Pferd schon länger darunter leidet, würde ich den Tierarzt um Rat fragen.

Das bildet sich ähnlich wie beim Menschen in den Augend er Pferde. Es gibt Pferde, bei denen dieses "Zeug" (Sekret oder ähnliches) mehr bildet als bei anderen. In der Regel kann man das einfach mit einem TRempotaschentuch vorsichtig aus dem Rand des AUgenlides entfernen. Sofern das Augenleid nach innen nicht gerötet ist, kannst du eher davon ausgehen, das es sich nicht um einen entzündlichen Prozess handelt. Ist das jedoch gerötet, sollte sich das in anbsehbarer Zeit mal ein TA ansehen. Ich rate dringend von irgendwelchen Salben oder anderen "Eigenmächtigkeiten" ab, da du nicht genau weisst, um was es sich handelt und wir hier aus der "ferne" auch nur raten können oder aus eigener Erfahrung berichten können. Bitte auch nicht mit Kamilletee oder so was das Auge auswaschen.

Unser Treaber hat das seit vielen Jahren und es ist vom TA abgeklärt, da ist alles ok. Wir machen das Sekret täglich weg und gut ist.

ich fand des voll gut musste sein =)

Ist ja schön, wenn dir so gut gefällt, was ich geschrieben habe, doch hättest du denn nicht weningstens meine Fehler weglassen können? grins

Hay also mein pferd teänt aus den Augen da tuhe ich salbe rein aber bei diir könnte es echt ernster sein vllt. ist das PferdJah Blind ich würde zum Tier arzt gehen das iat das Besste der kennst sich aus. Außer dem ist das besser für sdein Pferd. Und Gute besserrung. befolge den rat schlack GEH ZUM TIEARZT!!!!!

vllt. ist dass Eiter, und wenn es wirklich eiter is dann ist das auge wahrscheinlich entzündet

Darauf würde ich auch tippen. Beim Menschen behandelt man das mit Rifamycin Augentropfen (Antibiotika), beim Pferd kenne ich mich nicht aus. Aber Vorsicht, ist ansteckend! Und es müssen immer beide Augen behandelt werden. Frage am besten deinen Tierarzt.
Deinem Pferd, gute Besserung. LG

@sejeluchabe

Bitte dem Pferd nicht irgendeine "menschen-taugliche" Augensalbe ohne Anordnung des TA geben.
Muli

Was kann man tun bei jahrelangem Kotwasser und Durchfall beim Pferd?

Ich weiß dass es diese Frage hier schon mehrfach gab, aber in den meisten Fragen war es eindeutig woher die Verdauungsstörungen kamen... Allerdings bin ich langsam mit meinem Latein am Ende und weiß nicht mehr weiter.

Haltung und Fütterung meiner Stute sind mir sehr wichtig und ich habe mich viel informiert. Seit 2006 war ich ihre Reitbeteiligung und seit 2013 gehört sie mir. Seit ich sie kenne hat sie immer mal wieder Probleme mit Durchfall und Kotwasser. Jetzt hat sie es seit Monaten durchgängig. Sie wohnt im Offenstall in einer kleinen 3er Herde und versteht sich mit den Pferden sehr gut. Ich sehe die Pferde regelmäßig bei der Fellpflege. Der Stall hat mehrere Ausgänge sodass kein in-die-Ecke-drängen möglich ist. Es wird nicht gescheucht in der Herde. Meine Stute hat jeden Tag Stroh unterm Bauch und im Schweif sodass ich davon ausgehe dass sie jeden Tag liegt und ruht. Sie hat auf keinen Fall Stress.

Es ist 24h gutes, ungedüngtes Bioheu vorhanden. Sie frisst sehr viel, die genaue Menge kann ich natürlich nicht sagen aber eigentlich frisst sie immer wenn man sie sieht. Sie bekommt NICHTS außer der Reihe. Keine Leckerchen, keine Möhre, kein Apfel, kein Brot, kein Kraftfutter. Sie bekommt nur Heu und Gras, momentan noch Heucobs da sie beginnt abzunehmen. Ich habe schon so viel versucht. Blutprobe und Kotprobe ohne Befund untersucht, Zähne werden regelmäßig kontrolliert und bearbeitet, ich habe schon verschiedenes Heu probiert, Stroh weggelassen, anderes Wasser gegeben, Flohsamenschalenkur, Leinsamenkur, hatte eine Tierheilpraktikerin (Claudia Nehls falls die wer kennt...) dran die Kräuter zusammengestellt hat, Bierhefe über 6 Monate, im Sommer mal ausschließlich Gras gegeben, Luzerne, nur Heu gefüttert. Auf Anraten einer Bekannten wollte ich nun MSM versuchen da Schwefelmangel wohl auch zu Verdauungsproblemen führen kann, dieser aber im Blut schlecht nachweisbar ist... Außerdem wird es ihrer Arthrose gut tun.

Hat noch wer Ideen? Tierarzt ist für mich keine Option. Habe vor 2 Jahren schonmal monatelang mit Einem rumgedoktert. Das hat alles noch schlimmer gemacht und hat mich mehrere Hundert € gekostet. Auch stopfe ich nicht wahllos irgendwelches Futter ins Pferd. Es ist eh schon alles gereizt :( Bin echt am Ende...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?