Wehentätigkeit? 40+4 SSW?

 - (Schwangerschaft, wehentätigkeit)  - (Schwangerschaft, wehentätigkeit)

3 Antworten

Wenn du fragen musst, ob du Wehen hast und es endlich los geht, hast du keine muttermundwirksamen Wehen.

Da du aber schon über ET bist, ist innerhalb der nächsten Woche natürlich jederzeit mit Wehen zu rechnen.

Aber Wehe kommt von wehtun!

Wenn der Bauch schmerzlos hart wird oder es ein wenig zieht und sticht, handelt es sich um physiologische Übungswehen, die den Muttermund massieren und auf die Geburt vorbereiten.

Die Natur hat es so eingerichtet, dass die Anzeichen der bevorstehenden Geburt von der Schwangeren wahr- und ernstgenommen werden. Denn schon die Höhlenfrau hatte dann einiges zu erledigen (Hilfe holen, einen sicheren Ort aufsuchen, Feuer machen, Heilkräuter sammeln, Nahrung und Wasser bereitstellen...) und konnte nicht flugs ins nächste Krankenhaus.

Wenn nur das linke Ohrläppchen jucken würde, könnte so ein Anzeichen leicht übersehen werden und ein Großteil der Kinder würde bei Aldi an der Kasse geboren werden.

Muttermundswirksame Wehen kommen regelmäßig mit zunehmender Tendenz. Dabei wirst du wahrscheinlich nicht weiter seelenruhig fernsehen, ein Buch lesen oder ein Butterbrot schmieren, sondern reflexartig mitatmen und den Fernseher unbeachtet lassen, das Buch zur Seite und das Messer aus der Hand legen. Wenn du ungefähr alle zehn Minuten ein bis zwei Wehen hast, solltest du in die Klinik fahren.

Nimm ein warmes Bad; entweder es beruhigt sich und du bekommst noch eine Mütze Schlaf. Oder es wird mehr - auch gut, dann gehts ab in die Klinik.

Keine Sorge, du wirst nichts verpassen und rechtzeitig deine Hebamme informiert haben oder im Krankenhaus ankommen.

Alles Gute für dich und eine komplikationslose Geburt!

Woher ich das weiß:Beruf – Ich bin seit über 30 Jahren Hebamme

Ich hatte schon Wochen vor der Geburt sichtbare wehen im ctg. Das hat rein gar nichts zu bedeuten.
Wenn es losgeht (und das kann ja jederzeit soweit sein), wirst du es deutlich und regelmäßig spüren.

wenn dein fa sagt es sind leichte wehen, dann kann das schon sein. wie soll es denn weiter gehen? was schlägt dein fa vor?

Ich muss ab gestern jetzt ins Krankenhaus zur regelmäßigen Kontrolle.

Geburt durch Wehencocktail ausgelöst, trotz starken Wehen wieder nach Hause geschickt?

Guten Abend, ich hoffe mir kann jemand weiterhelfen. Eine sehr gute Freundin von mir sollte heute einen Wehencocktail trinken (gegen 12 Uhr) sie ist 40+4, also quasi schon über den Termin. Der Wehencocktail hatte gegen 15uhr seine Wirkung gezeigt und die Wehen fingen an. Ca. 17uhr wurden die Wehen schlimmen und vorhin um 19uhr waren die Wehen dann so stark und regelmäßig das sie ins Krankenhaus gefahren ist. Dort wurde Ctg gemacht & da waren die Wehen auch stark & regelmäßig zu sehen. Die Hebamme meinte zu ihr, wenn sich an ihrem Muttermund nichts getan hat, kann sie wieder nach Hause gehen... sie lag letzte Woche schon einmal für 2 Tage im KH zur Überwachung wegen Wehen, da hat sich der Muttermund auf 1cm geöffnet. Jetzt wurde sie trotz ihren starken Wehen wieder nach Hause geschickt & am MM hat sich auch nichts getan, der ist immer noch auf 1cm... kann man denn irgendwas machen dass es richtig los geht? Dass das Kind tiefer in den Becken rutscht, der MM weiter aufgeht & die Blase endlich platzt? Sie ist auch am Ende ihrer Kräfte seit 2 Wochen. Und sollte es nicht kommen muss sie Freitag zur Einleitung was sie eigentlich vermeiden möchte, es ist ihr erstes Kind.

Ich habe selber ein Kind, aber da bei mir alles alleine los ging ohne Hilfsmittel weiß ich ihr leider auch nicht zu helfen... vllt hatte jemand von euch mal die gleiche Situation und kann vllt mal davon berichten :)

Lieben Gruß

...zur Frage

Bekommt man zum Ende der SS keinen Ultraschall mehr?

Hallo zusammen,

ich bin jetzt in der 39. Schwangerschaftswoche und wurde vor ein paar Tagen von meiner Frauenärztin nach einem Termin bei ihr ins Krankenhaus weitergeschickt für eine CTG-Kontrolle und einen Ultraschall.

Als ich zum Termin in der Frauenarztpraxis war wurde bei mir die normale/vaginale Untersuchung gemacht sowie ein CTG - jedoch bekomme ich schon seit einigen Monaten keinen Ultraschall mehr. Soweit ich weiß, gibt es auch über die Krankenkasse nur 3 oder 4 Ultraschalls (diese habe ich ja alle schon wahrgenommen). Aber ist es nicht zum Ende der Schwangerschaft wichtig, dass die Kindslage, Fruchtwassermenge, Größe + Gewicht per Ultraschall überprüft wird?

Warum macht meine Frauenärztin das nicht (mehr) und müsste ich für diese Ultraschalls selbst zahlen?

Auf jeden Fall wurde ich von meiner Frauenärztin ins Krankenhaus geschickt, da ihr das CTG nicht gefiel von den Werten her und ich wahrscheinlich zu wenig getrunken habe, innerlich "ausgetrocknet" wäre, was mein Kind spüren würde - deshalb diese auffälligen CTG-Werte. Als ich gerade auf dem Weg ins KH war, rief mich meine Frauenärztin nochmals an und meinte ich solle im KH auch um einen Ultraschall bitten, um auszuschließen dass du wenig Fruchtwasser vorhanden ist.

Die Hebamme und Gynäkologin im KH haben mich entsetzt angeschaut, warum ich nicht wüsste wie groß und schwer mein Kind aktuell geschätzt wird und warum meine Frauenärztin nicht einfach selbst einen Ultraschall vor Ort in der Praxis vorgenommen hat. Das Ende vom Lied: im KH waren alle Werte und auch der Ultraschall in Ordnung, sodass ich wieder nach Hause gehen konnte.

Jetzt bin ich ein wenig verwirrt - ist es normal, dass man zum Ende der SS vom Frauenarzt keinen Ultraschall mehr bekommt oder ist das fahrlässig/nicht in Ordnung von meiner Frauenärztin nicht per Ultraschall nach meinem Kind zu schauen?

Vielen Dank für hilfreiche Antworten :-)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?