Wasserschaden durch Slipeinlage?

5 Antworten

Dazu solltest du feststellen ob der Wasserschaden an einem Wasserohr oder einem Abwasserrohr entstanden ist. Wenn es wirklich nur eine ist wäre es wirklich Pech. Generell ist es aber möglich, jedoch wäre dazu zu erst das Überlaufen der Toilette passiert und nicht direkt ein Rohrschaden.

Also die Toilette spült ganz normal ab und eine Verstopfung war auch nicht. Kann es nicht sein, dass sich die Einlage in einem anderen Rohr quergestellt hat und für den Wasserschaden verantwortlich ist?

Nein. Lediglich durch eine Verstopfung hätte ich mit vorstellen können dass das Rohr unter ungünstigen Voraussetzungen zu viel Druck hatte. So jedoch nicht.

@Simtastic

ok also brauche ich mir keine Sorgen machen, dass ich dafür verantwortlich bin. Weil die Toilette ja normal abspült und keine Verstopfung da gewesen ist.. Das wäre dann immer das Anzeichen gewesen oder?

Meines Erachtens ja, zudem wäre dann ein Abwasserrohr betroffen und das riecht man meist..

@Simtastic

Stimmt darüber habe ich noch gar nicht nachgedacht. Wenn das Abwasser betroffen wäre, würde es ja komisch riechen. Aber es riecht ganz normal. Das sieht auch nach klaren Wasserflecken an der Wand aus. Dann wären die Wasserflecken ja auch nicht so klar oder? Sondern eher dunkler. Oh das beruhigt mich jetzt aber :) Danke

Gern

Nein, ein Rohrbruch verursacht eine Slipeinlage nicht. Die verstopft höchstens.

Kennst du das Sprichwort: Der letzte Tropfen bringt das Fass zum Überlaufen?

Es kann durchaus sein, dass genau diese Slipeinlage der letzte Rest war, der fehlte, um das Rohr zu verstopfen. Durch den Druck des Wassers, das nicht abfließen kann, kann auch ein Rohrbruch entstehen, wenn das Rohr bereits alt und vorgeschädigt ist. 

Aber müsste dann nicht auch die Toilette verstopft gewesen sein, wenn es sich um ein Abflussrohr von der Toilette gehandelt hätte? Weil die hat immer normal gespült...

ein Rohrbruch wohl nicht, aber eine überlaufende Toilette und Verstopfungen schon.

Es gab keine überlaufende Toilette und sie spült ganz normal ab. Also wird es dann wohl nicht an der Einlage liegen oder? Ist das denn immer so, dass eine überlaufende Toilette dafür ein Anzeichen ist? Oder kann sie sich auch in einem anderen Rohr verfangen haben und für den Wasserschaden verantwortlich sein?

@1234Angel1234

wenn ein Rohr bricht oder sonst wie kaputt geht muss da mehr Druck drauf sein als eine Slipeinlage.

Je nachdem ist es auch nicht das Rohr der Toilette bzw. der Wasserführung zur Toilette, sondern ein anderes.

Repariert werden muss es, egal von was es kommt.

@Kerze69

Es ist halt nur komisch dass das genau 2 Wochen später passiert nachdem mir das mit der Einlage passiert ist. Und vielleicht war es ja schon vorher etwas verstopft und die Einlage hat dem Rohr den Rest gegeben.... Kann denn so eine Einlage verschwinden wenn das Wasser der Toilette wieder normal abläuft? Und der Klemptner den Grund nicht feststellen?

Kann man denn anhand des Geruches eigentlich nicht feststellen ob es sich um das Abwasserrohr handelt? Normalerweise müsste die Wand doch dann unheimlich riechen oder?

Morgen kommt eine Firma und guckt sich den Schaden an. Habe Angst das ich dafür verantwortlich bin und unsummen an Geld bezahlen muss :( :(

Nein, das verursacht ganz sicher keinen Rohrbruch, sondern höchstens eine Verstopfung.

bist du dir da sicher ??

@critter

und was ist, wenn sie sich in einem anderen Rohr verfangen hat und das Rohr dadurch verstopft wurde und dadurch Wasser ausgetreten ist? Kann das nicht auch passieren? Oder würde die Toilette bei sowas überlaufen ? Die Toilette spült aber gut ab und da läuft nichts über....

@1234Angel1234

Du schreibst doch von Rohrbruch und nicht von Verstopfung. Und welches Rohr ist betroffen, das Frischwasser- oder das Abwasserrohr? Wenn das Wasser im Klo normal abläuft, ist es nicht verstopft. Dann muss ein Fachmann ran, der nachschaut, an welcher Stelle ein Rohr defekt ist. Das heißt: Wand aufstemmen, Rohrabschnitt ausbauen, neuen einsetzen, Wand trocknen lassen, Loch wieder zumauern.

@critter

Ich kenne mich nicht so gut aus... Ich weiß nur das an einer Wand in einem anderen Raum Feuchtigkeit ist, demnach muss irgendein Rohr ein Leck haben sodass das Wasser austritt. Also muss es sich doch um einen Rohrbruch handeln oder?

Also verstehe ich das richtig, wenn die Slipeinlage dafür verantwortlich gewesen wäre, müsste in jedem Fall auch die Toilette verstopft sein oder? Weil die spült ganz normal ab..... und auch das Abwasser vom Geschirrspülbecken spült normal ab. Ob es sich um ein Abwasser- oder Frischwasserrohr handelt weiß ich nicht genau. Wie findet man das denn heraus? Die Feuchtigkeit ist ja in einem anderen Raum. Aber verlaufen Abwasserrohre nicht von der Toilette direkt nach unten? Oder verlaufen die auch in der Wand durch andere Räume?

Auf jedenfall habe ich für Morgen eine Firma beauftragt die sich das näher anguckt. Ich würde halt nur gerne wissen, ob ich tatsächlich dafür verantwortlich bin oder ob der Vermieter für die Kosten aufkommt. :(

@1234Angel1234

Das sieht für mich als Nichtfachmann erst mal so aus, als handele es sich um ein Frischwasserrohr. Aber ist die Wand im Zimmer hinter der Toilette nicht auch nass und evtl. schon schimmelig? Wenn etwas vor der nassen Wand steht, bekommt man nicht mit, wie lange da schon Wasser drin ist. Und vermutlich ist es auch im Raum/in den Räumen unter deiner Toilette schon nass. Das wird der Handwerker alles morgen feststellen. Die Slipeinlage ist sicher schon lange in der Kläranlage. Handelt es sich um ein Einfamilien- oder ein Mehrparteienhaus? Bei Letzterem wird sich eh nicht feststellen lassen, woher eventuelle Sachen, die ein Rohr verstopfen (wenn es denn so wäre) kommen. Außer, über dir wohnen nur Männer. Mach dich mal nicht verrückt.

@critter

Also bei dem Haus handelt es sich um ein Mehrfamilienhaus. Laufen denn bei einem Mehrfamilienhaus alle Rohre zusammen?

Nee im Badezimmer ist nichts zu sehen. Bei dem Raum wo die Feuchtigkeit zu sehen ist, handelt es sich um die Küche. Und die Feuchtigkeit ist auch auf gegenüberliegenden Seite vom Badezimmer zu sehen. Dort verlaufen ja auch auch Rohre von dem Geschirrspülbecken und Waschmaschine und da sieht man die feuchten Flecken...

Ich hatte halt nur angst dass das Abflussrohr da lang läuft, und die Einlage sich irgendwo quergestellt hat und deswegen die Wasserflecke kommen....

Sorry ich mache mich echt ein wenig verrückt. Aber ist auch klar, wenn ich für sowas verantwortlich sein sollte, kommen ja auch unsummen an Geld auf mich zu.. :(

Wiederherstellen von Gefälle im Abflussrohr der Toilette!

Bei uns hat ein Handwerker im Badezimmer festgestellt, dass bei dem Abflussrohr der Toilette kein notwendiges Gefälle mehr vorhanden ist. Das Spühlwasser bleibt im Abflussrohr einfach stehen. Sehr wahrscheinlich ist es jetzt die Wand aufreissen zu müssen. Da diese Aktion wohl sehr teuer und dreckig wird, liegt es in meinem Interesse diese Problembehebung so effizient wie möglich zu halten, auch weil ich Kinder habe. Es handelt sich dabei um ein einziges Wandrohr mit der Länge von knapp 5 Metern. Das notwendige Gefälle beträgt somit 10 Zentimeter. Ist es notwendig dafür die gesamte Wand aufzureissen oder reicht es nicht aus, wenn man am Anfangs – bzw. Endpunkt des Rohres die Wand öffnet? Es ist ja schließlich nur ein einziges gesamtes Rohr, bei dem es keinen Durchhänger in der Mitte oder sonst wo geben kann. Außerdem müsste es doch zur Absenkung eher beim hochgelegenen Anfangspunkt des Rohres gekommen sein, als beim tiefer gelegenen Endpunkt, der ohnehin stabil mit einem Fallrohr verbunden ist! Von daher wäre es doch wohl ausreichend vorne am Anfang des Rohres das Gefälle wieder herzustellen, indem man dort einfach den Anfangspunkt ein paar Zentimeter hochsetzt. Genügend „Luft“ dafür müsste ja in der Wand vorhanden sein, schließlich war meiner Theorie nach der Anfangspunkt ja dort schon mal knappe 10 Zentimeter höher.

Ich frage mich nun, ob meine theoretischen Annahmen stimmen und nachvollziehbar sind bzw. wie die Profis dieses Problem angehen würden??? DANKE!!!

...zur Frage

Ist das eine blasenentzündung oder nicht?:(?

War heute den ganzen Tag unterwegs und hatte keine Slipeinlage an weil ich dann viel schneller schwitze..naja jedenfalls nehme ich seit 6 Monaten die Pille und habe seit dem so viel Ausfluss und bin dann auch heute zur Toilette gegangen und habe Klopapier auf meine Unterhose gelegt musste ihn dann später nochmal wechseln der natürlich hochgerutscht ist und ich wieder Ausfluss hatte. Hatte nicht die Möglichkeit irgendwo schnell auf Toilette zu gehen weil ich auch in Stress war und alles zeitlich schaffen musste, saß auch zwischendurch als ich auf die Bahn gewartet habe auf der metallbank und habe zwischendurch gemerkt das es kalt wurde(bin sehr empfindlich).Habe heute auch nur 750ml Wasser getrunken von morgens bis 21 Uhr. Als ich dann auf der Toilette war hat es nicht an der Blase geschmerzt aber es hat von außen und an der harnröhre gebrannt. Hatte auch zwischendurch ein ziehen im Unterleib auf der linken und rechten Seite. Mir war aber nicht kalt sonst friere ich nämlich mehr.

Haben das viele Frauen oder bin ich zu empfindlich. Habe dieses brennen sobald ich einmal kalte Füße habe und nach ein paar mal urinieren geht das wieder weg, aber ich habe es so oft das ich mir schon langsam sorgen mache. Wenn ich beim Arzt bin kriege ich nur so ein Pulver was man Abends mit Wasser trinken muss. Aber das bringt ja nur einmalig was. Wenn ich wieder kalte Füße habe habe ich wieder so ein kurzes brennen und manchmal schmerzen im Unterleib.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?