Materialermüdung an Kupferrohr

5 Antworten

in der Heisswasserleitung gibt es oft einfachen Grund. Manche Leitungswasser sind so aggresiv dass sie die Kupferschicht auflösen. Bei Heizrohren kann anderer Grund vorliegen. Eventuell sind die Rohre nicht oder falsch geerdet und es bilden sich Masseströme aus was die Leitungen angreift

Haste auch wieder Recht, deshalb werden in einigen Regionen Edelstahlrohre empfohlen.

wo hat Kupferrohr denn seine Kupferschicht?...was hat die Erdung mit Lochfraß zu tun?

Auch wenn meine Antwort ziemlich verspätet kommt, der Grund für die kleinen Löcher hat nichts mit "Aggresivem Wasser" oder "minderwertigem Kupfer" zu tun, sondern aller Wahrscheinlichkeit mit der Verarbeitung der Kupferrohre! Einige Handwerker und vor allem Heimwerker, die ihre Anlagen selbst zusammen gelötet haben, haben einen eklatanten Fehler begangen. Sie haben zum Reinigen der Kupferrohre und Kupferfittinge einfache Stahlwolle benutzt. Hierbei gelangen kleine Eisenpartikel ins Kupferrohr und diese setzen sich an der Wandung der Rohre ab. Mit der Zeit fressen sich diese Partikel regelrecht durch das Kupferrohr durch. Abhilfe schafft nur ein komplettes Austauschen der betroffenen Rohrleitungen. Zum Reinigen der Lötstellen grundsätzlich immer metallfreie Putzvliesen benutzen! Mittlerweile hat sich das nach vielen Jahren auch bei den meisten Heimwerkermärkten und Baumärkten herum gesprochen, daß Stahlwolle auf keinen Fall zum Reinigen von Kupferrohren benutzt werden darf! Zur Korrosion durch Wasser, ist dies nur in 3 oder 4 Gebieten in Deutschland möglich, da sich hier das Wasser Kupfer gegenüber aggressiv zeigt. Eine Korrossion kann durch konsequentes und fachgerechtes Weichlöten oder besser noch das Verpressen mit speziellen Preßfittingen vehindert werden.

So viele Schäden nach so kurzer Zeit sind "außergewöhnlich". Je nach Wasserqualität müssten Cu-Rohre mindestens 30 Jahre durchhalten.

Minderwertiges Kupfer.

Bei meinen Eltern wurde jetzt nach über 40 Jahren das Bad renoviert und die alten DDR-Kupferleitungen waren absolut in Ordnung.

es heißt genau: punktförmiger Lochfraß der Korrosionsstufe 1. Tritt sehr häifig bei Frischwasserleitungen auf. ( Nicht bei Heizungsanlagen )

Z.B. Im Sauerland hat es zu enormen Schäden geführt und man hat auch die Verarbeitungsrichtlinien für Kupferrohre überarbeitet.

Ursache des Lochfrasses ist die Tatsache, dass das CU keine Patinaschicht mehr aufbauen kann. Die Patinaschicht von Kupfer sieht man als grüne Schicht an Kirchendächern. Oftmals lag es am Verarbeiten des Rohres. es wurde hart gelötet und dabei das Material verbrannt. Deshalb durften später CU- Rohre bis 28mm nur noch weich gelötet werden.

Ich gebe also den dringenden Rat, seine Gebäudeversicherung pünktlich zu bezahlen und die neuen Wasserleitungen mit Mehrschichtrohr zu ersetzen. Ich hoffe genügend aufgeklärt zu haben

Was möchtest Du wissen?