Was wird bei einem Gesundheits-Check/Test vor einer Ausbildung überprüft?

6 Antworten

Das ist sehr unterschiedlich den wenn die Annahme von Drogenmisbrauch besteht dan sicherlich auch aus Gründen der Arbeitssicherheit sowie für den kunden an dessen fahrzeug ja auch sicherheitsrelvannte Arbeiten durchgeführt werden müßen..

In erster linie wird geprüft ob und inwieweit gesundheitliche einschränkungen vorliegen die zu späteren eventuell Beruflich bedingten Belastungen und dadurch Erkrankungen führen können was dann ja sache der Berufsgenossenschaft ist dafür zu bezahlen wird dieser oder jener Beruf unter umständen ausgeschlossen.

Dazu zählen in erster linie Erkrankungen des Skelettsystems bzw der Wirbelsäule.. sowie allergische Reaktionen auf chemische oder organischeFlüssigkeiten mit denen man zwangsläuffig in der einen oder anderen Form in Kontakt kommt. aus diesen grunden empfiehlt sich auch eine Blutanlyse sowie den üblichen Urintest.

Was jedoch festgestellt wird unterliegt dem Datenschutz und darf dem Chef nicht mitgeteilt werden sondern nur ob eine Eignung vorliegt oder eben nicht. Ist Drogenkonsum jedoch vorhanden solltest du dem Chef von dir aus reinen wein einschenken den irgendwann kommt es heraus und führt dann eventuell zum Erlöschen des lehrvertrages.,

Das ist sehr vorsichtig formuliert den es kommt natürlich auch drauf an ob jememand gelegendlich eine Tüte raucht oder sich harte Sachen reinzieht.. Joachim

Auf Drogenkonsum wird in aller Regel nur bei multinationalen Konzernen (BMW, SIEMENS, BAYER etc) oder in hochsicherheitsrelevanten Bereichen geprüft.

Drogentests in einer Untersuchung müssen angekündigt werden; der zu Untersuchende muss seine Zustimmung geben, d.h. er hat die Möglichkeit die Teilnahme am Urintest zu verweigern. Urin-Abgaben werden auf Zuckerkrankeit oder bakterielle Infektionen untersucht.

also stimme ich mit der zustimmung zu einer Urin-Probe auch einem Drogentest zu ?!

@BenGordon

Nur dann, wenn explizit darauf verwiesen wird, dass die Urinprobe einer Drogen-Analyse dient.

Normalerweise hakt der Arzt einfach übliche Sachen ab... gab es jene und welche Krankheitsfälle in der Familie... wann hatten Sie ihre letzte Operation... was war das und warum... nehmen die Medikamente... warum und wie oft... du musst da jetzt nicht glauben, dass du da auf Herz und Nieren geprüft wirst, nur ob du zB für den körperlich anspruchsvollen Job geeignet bist. Jemanden mit Knie- oder Rückenproblemen sollte man da jedenfalls nicht hinschicken.

Du meinst die Jugendschutzuntersuchung. Diese beinhaltet die Erhebung der Krankheitsvorgeschichte (Anamnese), auch Fragen zu Alkohol., Nikotin-, und Drogenkonsum, aber keinen Drogentest. Blut wird nicht abgenommen aber ein Urinschnelltest gemacht. Weiterhin wird eine körperliche Ganzuntersuchung vorgenommen, einschließlich Seh- und Hörtest.

Und wenn sie mein Urin getestet haben können sie doch sehen ob ich Drogen in diesem fall Canabis zu mir genommen habe oder ?

Oder wird der Urin darauf nicht getestet ?

@BenGordon

Der Urin wird nicht auf Drogen getestet, sondern auf Zucker, Blutkörperchen, Eiweiß u.s.w.. Kein Arzt macht bei der JuSchU ein Drogenscreening, denn erstens muss der Patient diesem vorher zustimmen und zweitens müsste der Patient den Test auch selbst bezahlen. Der Arzt wird das teure Drogenscreening bei einem lächerlichen Honorar von nicht mal 25€ für diese Untersuchung sicher nicht aus eigener Tasche zahlen.

Keine Angst da wird nicht viel gemacht Rauchen sie trinken sie wie groß sind sie wie schwer sind sie haben sie irgendwelche Beschwerden und das war es schon.

Was möchtest Du wissen?