Was tun bei Parodontitis?

17 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo, also als ersteinmal dringend zum Zahnarzt. Dort wird man mit einer proffesionellen Zahnreinigung beginnen. Dann wird der Zahnarzt mit einer Paradontosebehandlung beginnen, indem das Zahnfleisch zwischen den Zähnen mit Laser verödet... so das die Zahnreinigung in Zukunft für dich effektiver ist. Das heißt nicht nur das regelmäßige Zähneputzen, sondern auch die Zahnzwischräume mit speziellen Mikrobürsten sind wichtig (die Bürstchen gibt es in verschiedenen Größen, mittlerweile auch in Drogerien, aber es ist sinnvoll dir die ersten wegen der Größe vom Zahnarzt empfehlen zulassen). Auch das regelmäßige Spülen mit "Listerine" (nicht jede Mundspülung ist geeignet) ist sinnvoll - sollte bloß nicht durchgängig angewendet werden , d.h. dazwischen Pausen einlegen... da Listerine wirkungsvoll ist aber auch sehr stark. Du kannst die Erkrankung nicht rückgänig machen, aber mit intesiver Pflege nach der Behandlung sicher aufhalten bzw. verbessern. In wieweit diese Erkrankung bei dir jetzt fortgeschritten ist und was da noch zu retten ist, kann dir im Endeffekt aber nur dein Zahnarzt sagen... also gar nicht mehr lang zögern - am besten gleich morgen zum Zahnarzt...je schneller desto besser. Viel Glück!

Dir kann leider außer dem Zahnarzt und einer professionellen Behandlung nichts helfen. Er wird dir Mundhygienetipps geben. Unerlässlich wird penible Reinigung sein und der Einsatz von Zahnzwischenraumbürsten. Aber vorher müssen in der Praxis die Zahnwurzeln gereinigt werden, die Bakterine entfernt werden, ggf. bekommst du Medikamente. OHNE DAS, na gute Nacht. Viel Erfolg und geh bitte zu einem guten Zahndoc.

Dringend zum Zahnarzt gehen und die "Parodontosebehandlung" durch den Zahnarzt bei der Krankenkasse beantragen lassen, denn dass dauert auch einige Zeit bis die Genehmigung beim Arzt wieder vorliegt und du Termine bekommst! Wenn nur die untere Reihe betroffen ist kannst Du dir aussuchen, ob Du das ganze in einer oder in zwei Sitzungen abhalten willst! Ich rate dir zu einer komplett Sitzung. Erstmal wird dann gründlich Zahnstein entfernt. Zahnreinigung kommt erst nach der Parodontosebehandlung wenn sich das Zahnfleisch wieder beruhigt hat-vorher nicht.- Im Anschluss an die Behandlung rate ich dir aber dringend dazu, halbjährlich, denn damit verbesserst du die Situation um ein vielfaches! Die Behandlung selbst ist auch nicht so schlimm. Wenn deine Zähne bereits gelockert sind wäre es ganz wichtig, wenn Du ganz zügig zum Arzt gehst, dass hatte mir damals meine Ärztin gesagt, wenn die Zähne raus gehen dann sind sie weg...Implantate die wirklich gut sind sind fast nicht bezahlbar es sei denn du hast genug Geld!? Microimplantate zum Schrauben...aber das muss ja nicht sein. Geb dir einen Ruck. Alles Gute

Ich hatte dieses Problem auch. Wichtig ist es, mit einer weichen Zahnbürste und vorsichtig zu putzen, um das Zahnfleisch nicht noch mehr zu reizen, und wenn die Parodontitis überstanden ist, weiterhin eine weiche Zahnbürste zu benutzen, um einer Zahnfleischreizung vorzubeugen. Dann dringend: ZAHNSEIDE täglich mind. 1 x (evtl. abends.) Ich benutze eine Teebaum-Zahnpasta (allcura) aus der Apotheke. Nelkenöl wurde schon erwähnt. Mit Salbeitee spülen (Salbei - keimtötend, antibakteriell, entzündungshemmend). Säureneutralisierend, wenn man mal nach dem Essen seine Zähne nicht gleich putzen will oder kann ist "Kaiser-Natron". Gute Besserung! Der Zahnarztbesuch ist dringend zu empfehlen!

Du kannst gar nichts tun. Hier ist der Zahnarzt gefragt. Es helfen auch keine Mundspülungen etc. Aber zur Beruhigung, die Behandlung ist vollkommen schmerzfrei. Das schreibe ich Dir aus eigener Erfahrung.

Was möchtest Du wissen?