Was tun bei Parodontitis?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo, also als ersteinmal dringend zum Zahnarzt. Dort wird man mit einer proffesionellen Zahnreinigung beginnen. Dann wird der Zahnarzt mit einer Paradontosebehandlung beginnen, indem das Zahnfleisch zwischen den Zähnen mit Laser verödet... so das die Zahnreinigung in Zukunft für dich effektiver ist. Das heißt nicht nur das regelmäßige Zähneputzen, sondern auch die Zahnzwischräume mit speziellen Mikrobürsten sind wichtig (die Bürstchen gibt es in verschiedenen Größen, mittlerweile auch in Drogerien, aber es ist sinnvoll dir die ersten wegen der Größe vom Zahnarzt empfehlen zulassen). Auch das regelmäßige Spülen mit "Listerine" (nicht jede Mundspülung ist geeignet) ist sinnvoll - sollte bloß nicht durchgängig angewendet werden , d.h. dazwischen Pausen einlegen... da Listerine wirkungsvoll ist aber auch sehr stark. Du kannst die Erkrankung nicht rückgänig machen, aber mit intesiver Pflege nach der Behandlung sicher aufhalten bzw. verbessern. In wieweit diese Erkrankung bei dir jetzt fortgeschritten ist und was da noch zu retten ist, kann dir im Endeffekt aber nur dein Zahnarzt sagen... also gar nicht mehr lang zögern - am besten gleich morgen zum Zahnarzt...je schneller desto besser. Viel Glück!

Dringend zum Zahnarzt gehen und die "Parodontosebehandlung" durch den Zahnarzt bei der Krankenkasse beantragen lassen, denn dass dauert auch einige Zeit bis die Genehmigung beim Arzt wieder vorliegt und du Termine bekommst! Wenn nur die untere Reihe betroffen ist kannst Du dir aussuchen, ob Du das ganze in einer oder in zwei Sitzungen abhalten willst! Ich rate dir zu einer komplett Sitzung. Erstmal wird dann gründlich Zahnstein entfernt. Zahnreinigung kommt erst nach der Parodontosebehandlung wenn sich das Zahnfleisch wieder beruhigt hat-vorher nicht.- Im Anschluss an die Behandlung rate ich dir aber dringend dazu, halbjährlich, denn damit verbesserst du die Situation um ein vielfaches! Die Behandlung selbst ist auch nicht so schlimm. Wenn deine Zähne bereits gelockert sind wäre es ganz wichtig, wenn Du ganz zügig zum Arzt gehst, dass hatte mir damals meine Ärztin gesagt, wenn die Zähne raus gehen dann sind sie weg...Implantate die wirklich gut sind sind fast nicht bezahlbar es sei denn du hast genug Geld!? Microimplantate zum Schrauben...aber das muss ja nicht sein. Geb dir einen Ruck. Alles Gute

Ich würde dir empfehlen, mit wehenden Fahnen zum Zahnarzt zu gehen. Ich hatte mal ein ähnliches Problem, da hat meiner mal gründlich mit so einer Art "Sandstrahl" aufgeräumt und poliert, und seit ich seitdem meine Zähne regelmäßig putze ist alles in Butter.

Solange eine Parodontitis noch nicht zu weit fortgeschritten ist, besteht die Behandlung im Wesentlichen darin, sämtliche Bakterienbeläge von den Zahnoberflächen wegzukratzen. Dies kann eine recht zeitaufwendige Prozedur sein, die entweder der Zahnarzt oder die Dentalhygienikerin durchführt

Eine spezielle Zahnpaste benutzen. Zum Beisp. : Die Zahnchreme Konzentrat Zx3 von OneDrop Only GmbH! oder Die Zahnpasta meridol von GABA GmbH Zuvor leider zum Zahnarzt, wegen gründliche Reinigung der Zahnfleischtaschen, in denen sich einiges an bakteriellen Erregern versteckt hält. Dann Erholung möglich.

Nachtrag : Bei Schmerzen an den freien Zahnhälsen hat das Gel ** Kamistad ** aus der Apotheke sofort geholfen. Nach zwei Anwendungen war Ruhe mit den Schmerzen.

Was möchtest Du wissen?