Was gilt als "Notfall" beim hausarzt?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo. Wie man einen Notfall wertet, kann man so nicht Sagen. Manche gehen mit jeder Kleinigkeit zum Arzt und meinen sie wären ein Notfall. Man weißt das erst, wenn man da gewesen ist. Ich hatte auch nur mal eine Erkältung und hatte brav gewartet und? es war eine Lungenentzüdnung und ich musst sofort ins KH. Ist man gefallen, kann immer ein Bruch dahinter stecken. Ein HA hat aber kein Röntgengerät, macht nur eine Notversorgung und shcickt dann den Patienten weiter oder ins KH. Notfall das Wort sagt es doch schon. Man hat eine KH die akut ist und sofort behandelt werden musst. Ob Zahnschmerzen oder Sonstiges. Alles kann gefährlich werden. Fühlt man sich so schlecht, dass man kaum dem Weg zum HA schaff, dennoch dort hingeht, fühlt man sich als Notfall und sagt das auch so bei der Anmeldung. Der HA entscheidet dann was zu tun ist. Jonas

Viele Menschen kommen mit Anzeichen, Symptomen, Vorboten von Schlaganfall, Herzinfarkt und Co. in die Praxis. Dabei wisssen sie vielleicht noch gar nicht, was dahinter steckt. Zudem will nicht jeder immer gleich einen Rettungswagen rufen oder haben nur ein paar Meter zum Hausarzt und gehen lieber dort hin (weil ihnen dort gleich geholfen wird, anstatt einen Notarzt zu rufen- was auch besser ist). Auch kleine Kinder werden oft dazwischen geschoben

welche rechte haben kleine kinder vor älteren??

Das macht wohl jeder Hausarzt andres - ich denke: als erstes kommen die Notfälle dran (denen sieht man es nicht unbedingt immer an), die gibt es auch beim Hausarzt, dann die Patienten, die einen Termin haben, kommen möglichst zum Termin dran, dann gibt es nich die Privatpatienten, die kommen schnellstmöglich dran und dann alle anderen. Mit einem Schnupfen wartet man halt am längsten.

danke für die antwort ;) aber was wird als "notfall" gewertet?? jemand mit akuter grippe oder wie??

@IceDragon26

Wenn man bei einer akuten Grippe hohes Fieber hat - ist man ein Notfall.

Tut mir leid, aber mein GF spinnt in letzter Zeit immer öfter...gerade kann ich mal wieder keine Kommentare mehr verfassen. Also auf diese Weise: "Rechte" haben sie keine, aber Krankheiten sind für kleine Kinder, Senioren und Menschen mit schwachem Immunsystem schlimmer, als für uns "Normalos". Damit mich hier keiner falsch versteht: ein sonst gesunder älterer Herr mit gebrochenem Fuß kann natürlich ebenfalls warten, aber ein älterer Herr oder eben ein Säugling mit Grippe sollte schon früher an die Reihe kommen. Muss ja nicht erst wieder wer im Wartezimmer zusammenbrechen oder sogar sterben.

für gewöhnlich gehören aber doch kleine kinder zum kinderarzt und nicht zum hausarzt.

Auch beim Hausarzt können sich Menschen mit Verdacht auf Herzinfarkt, Schlaganfall, Hypo-/Hyperglykämie, Herzanfällen, akutem Blinddarm, etc. vorstellen. Es kann auch sein, dass jemand sehr hoch Fieber hat und nicht lange warten kann oder eine Schnittwunde, die erstversorgt werden muss. Da gibt es viele Möglichkeiten! Es sind aber immer Menschen, die aufgrund einer besonderen Lage der sofortigen Behandlung bedürfen und nicht warten können!

Was möchtest Du wissen?