Was für Nebenwirkungen hat Regaine Minoxidil?

5 Antworten

Hallo MGKB17,

gerne möchten wir Dir und allen anderen, die sich diese Frage noch stellen folgende Informationen mit auf den Weg geben:

Regaine® dient als Haarwuchsmittel bei erblich bedingtem Haarverlust. Es regt das Wachstum neuer Haare an und wirkt auf diese Weise gegen den Haarausfall.

Auf der Kopfhaut aufgetragen erweitert der in dem Regaine® enthaltene Wirkstoff Minoxidil die Blutgefäße, wodurch die
Blut- und Nährstoffversorgung des Haares angeregt wird.

Auf diese Weise wird vorhandenes gesundes Haar gestärkt und das Wachstum neuer Haare gefördert. Durch die Behebung der Mangelversorgung können die Dichte und Dicke der Haare verbessert und der Haarverlust aufgehalten werden. So kann Minoxidil das Fortschreiten des androgenetischen Haarverlusts verlangsamen

Auch wenn die gute Verträglichkeit von Regaine® belegt ist und sich über viele Jahre bewährt hat, können Nebenwirkungen, wie bei anderen Arzneimitteln nicht ausgeschlossen werden.

Die Nebenwirkung eines Medikaments hängt unmittelbar mit ihrer Darreichungsform zusammen.

Da Minoxidil in Regaine® in der Therapie von erblich bedingtem Haarausfall rein äußerlich wirkt, kommt es nur selten zu Nebenwirkungen. Aus diesem Grund ist Regaine® als freiverkäufliches Arzneimittel in der Apotheke erhältlich.

Zu Beginn einer Behandlung kann es vorkommen, dass vermehrt alte, nicht mehr aktive Haare ausfallen. Dieser sogenannte Shedding-Effekt geht bei regelmäßiger Anwendung jedoch innerhalb von wenigen Wochen zurück; stattdessen kann ein verstärkter Haarwuchs einsetzen.

In Ausnahmefällen kann es zu Hautreizungen oder Trockenheit der Kopfhaut
kommen.

In diesen Fällen empfehlen wir Euch einen Arzt aufzusuchen.

Unter dem Link www.regaine.de/erfahrungen-studien-regaine findet Ihr viele Erfahrungsberichte von echten Anwendern von Regaine®. Viel Spaß dabei,


wünscht Euch Anna von

Regaine® Team

https://www.regaine.de/pflichtangaben

Regaine Minoxidil kenn ich nicht. Mein Apotheker mixt mir ein Haarwasser nach Rezept einer Hautärztin, das Minoxidil enthält. Hat Dir das ein Arzt verschrieben, oder willst Du als Versuchskaninchen Karriere machen?

Davon möchte ich Dir abraten. Es gibt Nebenwirkungen, ja. Aber besprich das mit Deinem Arzt.

 

Zunächst einmal steht das in der Packungsbeilage.

Am häufigsten sind starke Juckreize und Rötungen an den betroffenen Stellen, es können sich Schuppen bilden und die Haut austrocknen.

Regaine beschreibt ganz ausführlich mögliche Nebenwirkungen in seinem Beilageheftchen in der Verpackung. Ich bin selbst gerade mitten in einer Regaine Therapie und mache gerade diese Stadien durch.

Die häufigsten Erscheinungen können Anschwellungen im Gesicht und den Lippen sein. Durch die alkoholische Basis sind Juckreiz, Schuppenbildung und gerötete Kopfhaut ab Woche 2-3 eine mögliche Begleiterscheinung, die in der Regel aber wieder abklingt. Mit entsprechender Lebensweise und Haarpflege durch Öle und entsprechende rückfettende Shampoos kannst du dem ganz gut entgegen wirken. Weitere Erscheinungen und Gegenmaßnahmen habe ich aus eigener Erfahrung in meinem Blog gelistet: https://www.erfolgreich-haarausfall-stoppen.de/#faq-schuppenbildung. Bei stärkeren Hautirritationen kann u.U. eine Kontaktdermatitis vorliegen. In dem Fall ist ein Arzt hinzuzuziehen.

Zudem gibt es nach 3-4 Wochen möglicherweise den so genannten Shedding Effekt. Hier werden ältere Haare durch heranwachsende neue aus der Kopfhaut heraus gedrückt. Ein Effekt, der auf ein Anschlagen der Therapie hindeutet und in der Regel wieder nachlässt.

Was möchtest Du wissen?