Warum sind manche sog. hochbegabten Kinder so aggressiv?

5 Antworten

Ich weiß, dass Sie diese Antwort nicht mehr erreichen wir, aber ich möchte anderen helfen die das hier lesen. Ich (14), hochbegabt, hatte im Kindergarten und in der Grundschule oft solche Ausraster, die mit körperlicher Gewalt zu tun hatten. Darin äußerte sich kein heischen nach Aufmerksamkeit, sondern es war eine Überforderung durch die eigenen heftigen Emotionen und dadurch resultierende Unsicherheit. Auslöser waren oft Provokation durch Mitschüler, Perfektionismus, Unverständnis durch andere oder Unterforderung. Die Ausraster waren eine Form mit diesem psychischen Druck klarzukommen. Andere Kinder würden vielleicht weinen. Ich wollte nie irgendwelchen 'Hilfe' annehmen und habe mich deshalb Autoritätspersonen gegenüber immer trotzig verhalten, wenn sie mit mir über mein Verhalten sprechen wollten. Erst als ich trotz meiner 'sozialen Inkompetenz' einige Freunde gefunden hatte und außerdem in meiner hochbegabung gefördert wurden besserte sich mein Verhalten langsam. Heute kann ich mir solchen Gewaltausbrüche kaum noch vorstellen. Ich hoffe ich konnte anderen helfen, denenes ähnlich geht wie mir und die sich fragen warum sie das früher getan haben oder immer noch tun.

Bei mir liegt es an ADHD und meinen Genen. Ich habe mich auch der Schule verweigert. Jedoch, ist es mein Charakter.

Bring dein Kind in einen Kampfsportverein, wo es mehr Toleranz aufbauen kann.

Ich bin auch Hochbegabt, und bei mir war das auch so. Mann fühlt sich Missverstanden und steigert sich völlig in die Sache hinein, meistens will das Kind etwas, das es nicht kann, oder eigentlich noch nicht können sollte, und dann darf es das nicht, und rastet deswegen aus, lassen sie ihr Kind einfach, es wird schnell merken was geht und was nicht geht, falls es andere Faktoren sind, haben sie Geduld.

Hallo,

solche Auraster passieren durch eine Diskrepanz zwischen dem kognitiven Bereich und der Gefühlswelt. Sie ist hochintelligent und daher schon sehr viel weiter. Die GEfühlswelt kommt da häufig nicht hinterher. Dann gibts oft unkontrollierte Ausraster für die das Kind letztendlich nichts kann. Sie braucht am meisten ein Umfeld das sie fordert, dass sie ausgeglichener wird. Sport, Spiel, geistige Auslastung, was immer ihr gut tut.

Was möchtest Du wissen?