Warum sind Hautkrusten schwarz?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

hi erstmal:) Nein, es liegt nicht an dem Dreck in der wunde, dass die Kruste dunkel wird. es ist so: im Körper gibt es verschiedene arten von blutkörperchen, unter anderem die trombozyten. diese verkleben, wenn man sich schneidet und "verschließen " die wunde, denn wenn das blut nicht gerinnen würde, würde man an jeder kleinen wunde schon verbluten. ausserdem kann das gar nix mit dem dreck zu tun haben, denn du hast doch bestimmt schonmal gesehen, wenn blut irgendwo drauftropft dann wird das auch dunkel wenn trocknet. von daher würde die kruste auch dunkel werden, wenn du dich in einem klinisch sauberen raum schneiden würdest :) hoffe, ich konnte helfen. LG larachen

Wenn Zellen abgebaut werden, das passiert mit den abgestorbenen Zellen in einer Hautwunde, entstehen Abbauprodukte, die die Wunde verfärben. So sind Hämosiderin und Bilirubin (Abbauprodukte der roten Blutkörperchen) gelb, Melanin ist braun-schwarz, Lipofuszin kastanienbraun. Zum anderen wird der rote Farbstoff des Blutes, das Hämoglobin, an der Luft oxidiert und verfärbt sich dabei dunkel. Diese "nekrotische" Mischung macht die dunkle Farbe des Schorfes und der Wundränder aus.

Weil die Flüssigkeit des Blutes trocknet und nur die Blutzellen (die vorwiegend dunkelrot sind) übrig bleiben.

In den roten Blutkörperchen ist Eisen enthalten. Habt ihr schon mal beobachtet, was mit einem eisenhaltigen Nagel passiert, den ihr liegen lasst? Er wird mit der Zeit braun. Genauer gesagt, er rostet. Und das passiert auch mit dem Eisen, das in den roten Blutkörperchen enthalten ist. Dass Blut braun wird, liegt also daran, dass das Eisen im Blut beim Trocknen rostet.

So viel ich weiß hat die Tatsache das eine Hautkruste schwarz ist nichts mit Schmutz zu tun , sondern mit den weißen und roten Blutkörperchen.Bin mir aber nicht ganz sicher wie das läuft ,ich glaube die weißen schließen das Gefäß , die roten verkleben die Wunde.

Was möchtest Du wissen?