Warum bewegen sich die Augen nach dem Drehen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das nennt man Nystagmus.Wenn du auf einem Drehstuhl gesessen hast,der ziemlich schnell rotiert . Es kommt hierbei zu einer langsamen horizontalen Augenbewegung gegen die Drehrichtung, gefolgt von schnellen Rückstellbewegungen in Drehrichtung, um ein neues Objekt, auf der Fovea centralis abzubilden. Der vestibuläre Nystagmus (auch vestibulo-okulärer Reflex) verläuft also mit der Drehrichtung. Mit Abbremsen des Drehstuhl kommt es hingegen (aufgrund der Trägheit der Endolymphe in den Bogengängen,Innenohr) zu einem postrotatorischen, der ursprünglichen Rotationsrichtung entgegengesetztem Nystagmus: Bei einer Rechtsdrehung kommt es demnach anfangs zu einem Rechts-Nystagmus, der mit Beendigung der Drehung in einen Links-Nystagmus übergeht.So kann man es korrekt auch im Pschyrembl nachlesen.

Deine Augen suchen einen fixen Punkt. Sie versuchen quasi wie du, wieder festen Boden unter die Füße zu bekommen. Das dauert nach dem Drehen natürlich ein wenig

aha

Die Augen versuchen immer einen Punkt zu fixieren und wenn du sich drehst müssen sich deine Augen zwangsläufig auch bewegen da sie ja nun versuchen weiter den Punkt zu fixieren.

Was ist denn nach dem Drehen, 10 sek lang bewegen sich die Augen haber weiter!?!

@Dageeling007

na weil sich auch nach dem drehen eine Zeit brauchen bis sie den Punkt wirklich fixiert haben. brauchst nach dem drehen doch auch ne zeitlang bis du wieder gerade aus laufen kannst

Was möchtest Du wissen?