Vermehrte epileptische Anfälle durch vegetarische Ernährung?

8 Antworten

Hi. Höre mal. Bei Epileptikern die ohnehin schlecht eingestellt werden versucht man eine kytogene Diät. Das ist keine Diäat zum abnemhem sondern eine Kost die fast nur aus Fett besteht. Weing Kohlenhydrate und wenig Eiweiß. Es kann also sehrwohl möglich sein, dass dir tierische Fette einfach fehlen. Kinder die mit dieser Diät behandelt werden aber auch erwachsene werden zu 97% völlig anfallsfrei. Lese mal etwas über diese Diät. Viel brauchen auch keine Medikamente mehr zu nehmen. Es gab daüber auch mal ein Film,( Wahre Begebenheit) mit einen 8 Jährigen Junge der plötzlich eine Epilepsie bekam die völlig entartete. Er wurde so gequält mit Medikamenten, dass sie Mutter mit Spendengeldern in die USA flog und auch da wurde nur ausprobiert. Der Junge erlitt täglich viele große Anfälle, sodass er nicht mehr richtig klar da war.

Die Mutter traf dann auf einen Betroffenen - erwachsnene der die kytogene Diät aß. Die Mutter probierte es aus und das Kind wurde anfallsfrei. Ach Süßes darf man da auch nicht. Das ganze war in der USA, die Mutter flog also in einen anderen Bundesstaat und wohnte mit dem Kind im Kloster, da sie kein Geld für ein Hotel hatte. Ich habe den schon 2 x gesehen. Bespreche das unbedingt mit deinen Neurologen. Eventuell kannst du sich doch wieder mit Fleisch anfreunden und das mal ausprobieren in der Hoffnung die Epilepsie für immer los zu sein. Gucke bei goggle ob man da was darüber findet, oder vielelicht auch bei Youtube. Und so schlecht soll das Essen nicht sein. Man bleibt auch schlank damit. Dicke nehmen auch gut ab.Gut hier war es eine amerikanische Küche, aber der Junge mochte es gerne und vermisste auch keine Schokolade usw. Zum Schluss saß er auf einem Pferd und ritt, weil das sein Wunsch war, So fing der film auch an. Eltern kauften ein Pferd für die Kinder und der Junge wollte es reiten war aber noch zu klein. Als er alt genug war dafür, hatte er eben diese vielen Anfälle. Ich weiß leider den Titel des Filmes nicht mehr. Und ich reite doch oder so ähnlich. Alle Schauspieler waren Laiendarsteller und selbst betroffen, die alle durch diese Diät anfallsfrei wurden. Autogurt

Wozu tierische Fette, wenn man pflanzliche essen kann? Und was ist mit den sonstigen gesundheitlichen Langzeit-Folgen dieser ungesunden Diät?

@Annemaus85

Ungesund ist die nicht. Alle Epilepsiker die das machten sind gesund sehr alt geworden ohne Übergewicht oder hohen Cholesterin. Diese Diät wurde schließlich für Epileptiker entwickelt und zwar erfolgreich. Aber di FS wird das sicher mit dem Arzt besprechen. Was helfen ihr pfanzliche Fette, wenn sie dadurch vermehrt Anfälle bekommt. Was ist wohl besser? So eine Diät oder mehr Anfälle, die auch Folgeschäden mit sich bringen können? Dann gucke mal auf Youtube die Thalea Ray an. Durch Epilepsie nun geistig Behindert. Ist das eine Alternative? Nein ist es nicht, nur kannte diese Frau diese Diät nicht. Vielleicht wäre sie dann heute nicht behindert. Gucke da mal rein. 5 Videos von Anfällen, da wo sie zu Hause auf der Erde liegt steht auch ihre Geschichte, die der Mann dazu schrieb, wie es dazu gekommen ist. Wie gefährlich Anfälle werden können, wenn man das nicht im Griff bekommt. Guckt nur die arme Frau mal an. Pflegefall. Autogurt

@Autogurt

Wieso zum Teufel sollen tierische Produkte Epilepsie Anfälle mindern?? Bitte um eine Erklärung.

Der bereits genannte Link scheint ganz informativ zu sein, besprich das doch zusätzlich mal mit deinem Arzt bzw. lass deine Blutwerte überprüfen, insbesondere auch B12. Dies kommt v.a. in tierischen Produkten vor, eine Alternative wären z.B. diese Kapseln: http://www.vegan-wonderland.de/Lebensmittel/Nahrungsergaenzung/Vitamine-Mineralstoffe-etc/Vitamin-B12-Methylcobalamin.html?listtype=search&searchparam=b12 .... die sind sehr hochdosiert, der tatsächliche tägliche Bedarf liegt bei gerade mal 3 Mikrogramm, weshalb ich nie verstehe, wieso die Verzehrempfehlung bei einer pro Tag liegt.... ich löse die Kapsel in 100 ml Wasser in einer Pipettenflasche und gebe immer mal was in meine Getränke.

Schau auch mal auf Vebu.de/gesundheit, damit du auch wirklich ausgewogen vegetarisch isst (siehe Ernährungspyramide). Dann sollte auch kein Mangel da sein und sich die vegetarische Ernährung eher positiv auf dein Wohlbefinden auswirken.

Kommt darauf an, wie sehr du Fleisch vermisst. Eher ist das eine art Entzugserscheinungen glaube. Du vermisst diesen Seelenzustand bzw. Freude nach dem Fleischessen. Ungefähr so ähnlich wie bei Schokolade. Allerdings kann ich mir eher weniger vorstellen, dass das etwas mit mangelnde Eisen oder sonstiges zu tun hat. Aber unabhängig davon würde ich dir eine Blutabnahme empfehlen um zu schauen ob du Mangeln hast. Was du mit 
Präparate ergänzen könntest

MfG. 

Gegen Epilepsie hilft oft eine ketogene Diät:

http://de.wikipedia.org/wiki/Ketogene_Di%C3%A4t

Eine Ernährung mit viel Fleisch und Milchprodukten kommt dem relativ nahe. Als Vegetarier nimmt man vorrangig Kohlenhydrate auf, hat also genau odas Gegenteil einer ketogenen Ernährung.

Versuch mal, mehr Proteine und Fette, dafür möglichst wenige Kohlenhydrate zu essen. Rezepte findest du unter anderem bei den Fitness-Leuten die "Low Carb" essen, denn "Low Carb" ist eigentlich nur eine eine unvollständige Vor-Form der ketogenen Diät.

und wieso?? Wieso schaden Kohlenhydrate bei einem Epilepsieanfall?

@Veganer09

Wenn der Kohlenhydrat-Stoffwechsel abgeschaltet ist, also reiner Fettstoffwechsel stattfindet, befindet sich der Körper in der so genannten Ketose, es werden viele Ketonkörper gebildet:

http://de.wikipedia.org/wiki/Ketose_%28Stoffwechsel%29

Ketonkörper durchqueren die Blut-Hirn-Schranke, liefern dort aber nicht nur Energie, sondern passen die Produktion diverser Botenstoffe (Hormone) an. Es ist sozusagen ein komplett anderer Betriebsmodus des menschlichen Körpers.

Bei Epilepsie-Patienten funktioniert der Betriebsmodus "Ketose" normal. Warum es mit dem Betriebsmodus "Glukoseverbrennung" ein Problem gibt, ist noch nicht erforscht.

Vielleicht brauchst du jetzt eine neue medikamentöse Einstellung? Neue.

Und eine Beratung bei vegetarischer Ernährung. Da gibts tausend Arten.

Es stimmt nicht, daß man immer nur Kohlehydrate essen muß, es gibt Sojaprodukte, die sehr eiweißreich sind, Hülsenfrüchte sind etwas anderes als Getreidesachen, die im Körper zu Zucker(n) umgewandelt werden. Linsen, Erbsen, Bohnen, Avocados, alles nahrhaft und low carb, glaub ich.

Es gibt gute Sauermilchprodukte, die zuckerfrei sind, der Milchzucker ist durch das Sauerwerden entschärft. Quark, Kefir, Ayran (sehr empfehlenswert), Schichtkäse, Buttermilch usw. Und die köstlichen türkischen Joghurts, frisch.

Es gibt sehr schöne Sachen wie Mandelmus, überhaupt Nuss-Muse, aber ein Löffel Syrup aus der Rübe oder Honig kann gut sein, da in Enzyme eingebettet.

Und vielleicht doch mal Fisch oder ein Ei?

Und mal geräucherten Lachs, wegen der Omega 3 Säuren?

Probiers aus! Brot und Kuchen aus Roggen und Weizen brauchst du nicht unbedingt. Reiscräcker stattdessen?

Probiers aus!

Was möchtest Du wissen?