Tut die Milz oder mein Dickdarm weh?

5 Antworten

Ein Gruss von der Leber würde ich schätzen, Dickdarmschlaufe ist auch möglich.

Leber liegt rechts wieso sollte er dann Schmerzen links haben? 

Hi! Die Milz wird es wohl kaum sein, denn diese schmerzt üblicherweise nicht, außer sie wäre so stark vergrößert, daß sie auf andere Organe bzw. das Zwerchfell drückt oder entzündet wäre (beide Milzerkrankungen sind aber sehr selten). Dann hättest Du diese Schmerzen allerdings immer, weil die Raumforderung der Milz ja nicht kleiner wird. Viel wahrscheinlicher ist, daß diese Schmerzen vom Magen kommen (diese können auch durch Alkoholkonsum ausgelöst werden, wenn Dein Magen auf Alkohol empfindlich reagiert, bzw. auch, wenn Du reichlich Bier, Sekt oder Schaumwein trinkst, wegen der darin enthaltenen Kohlensäure). Möglich ist auch, daß es einfach von Blähungen kommt. Besonders in diesem Teil des Dickdarms, in der Krümmung zwischen Querkolon und absteigendem Kolon (also links), sammeln sich leicht Gase an, durch die Dehnung des Darms bzw. den Druck auf die Milz (diese liegt unmittelbar oberhalb dieser linksseitigen Dickdarmkrümmung bzw. sie kann, bei Blähungen, sogar davon überlagert werden) und das Zwerchfell kann es zu solchen Schmerzen und Stichen im linken Oberbauch kommen. Schließlich wäre noch ein Zwerchfellbruch möglich. Doch zum einen ist dieser sehr selten, zum anderen hättest Du dann dauernd Schmerzen (oder zumindest ein Druckgefühl, je nach Füllung des Magens) und hättest Probleme beim Essen (Schluckbeschwerden, sehr rasch einsetzendes Magendrücken, eventuell Speiseröhrenkrämpfe). Also wird es das auch kaum sein. Am wahrscheinlichsten ist, wie gesagt, daß die Beschwerden vom Magen oder vom Dickdarm kommen. Versuche einmal, möglichst keine kohlensäurehaltigen Getränke zu trinken, langsam zu essen und die Nahrung gründlich zu kauen. Auch Kümmel wirkt Blähungen entgegen (entweder als Tee, oder indem Du etwa einen Teelöffel voll in den Mund nimmst, gründlich kaust und den Kümmel dann hinunterschluckst). LG

Hab das jetzt auch bekommen diesen Druck an der linken Körperseite der bereits zunimmt wenn ich wenig esse, bin ausserdem immer müde, kann mich zu nichts aufraffen.Das geht jetzt ca. 1Jahr schon so!

Verständlich, aber die Laienantwort wird dir nicht viel bringen (: Kann eine Entzündung sein, eine harmlose Reizung vllt. liegt auch nur was "schief" im Darm, eigentlich alles Mögliche...genau sagen kann dir das leider nur der Arzt...mfg

Warum soll es nicht auch ein Leberlappen sein können, weil du gerade Alkoholgenuß erwähnst? Die Milz schmerzt normalerweise nicht. Aber sie kann bei einigen Erkrankungen vergrößern, auch bei Autoimmunerkankungen. Das kann der Arzt per Ultraschall feststellen (die Vergrößerung) die Ursache muß dann erst noch gesucht werden. Autoimmunerkankungen die eine permanente Entzündungsreaktion im Körper meistens darstellen, können der Milz schon Arbeit abverlangen. Blutkrebs schließt der Hämato-Onkologe aus.

Wenn es nicht die Leber und kein Blutkrebs ist, dann denke ich eher an Reizdarm und vielleicht auch wandernde Schmerzen im Körper, wenn die Schilddrüse nicht richtig arbeitet. Das ist eine Volkskrankheit. Man solte den TSH oider besser den TPO ins Blutbild fest aufnehmen um Gesundheitskosten zu SPAREN. Denn wenn alle Organe früher oder später in den bei Menschen eigentlich NICHT vorgesehenen Winterschlaf fallen (biologische Funktion der Schilddrüsenunterfunktion bei Winterschlafenden Tiere/Säugern) UND man weiß das als Mensch nicht...alles in einem will ja sich in die einsame Höhle zurückziehen udn winter"schlafen", eigentlich ein Standby Modus udn hat rein gar nichts mit SCHLAF zu tun...wenn ein Eisbär im Wintershclaf lkiegt muß er regelmäßig seinen Kreislauf (mithilfe der Schilddrüse(hormone) wieder hochbringen...die Körpertemperatur steigt auf Betriebstemperatur...die Organe fangen an zu funktionieren, der Verstand wacht auf...und was macht dann so ein Eisbär so mitten im Winter in seiner Höhle...er schläft endlich mal richtig aus!!! Danach stellt die Schilddrüse den Winterschlafmodus wieder her.

Nur wir Menschen verstehen noch nicht so richtig dass es der Winterschlaf ist an dem wir leiden...wir veruschen nach außen hin NORMAL auszusehen...wir laufen, wir arbeiten, wir versuchen irgendwie NICHT aufzufallen...aber pustekuchen...

Der Magendarmtrakt verdaut zu langsam...die Nährstoffe werden insuffizient aufgeschlossen, schwächer verdaut....der restliche noch reichhaltige Speisebrei wird vom winterschlafenden Darm nur l..a...n..g...s...a...m weitertransportiert...da kommt es zu Gärungen, Blähungen und schließlich ENTZÜNDUNGEN...pulsierendes Stechen links in der Seite...aber auch die Fettverbrennung arbeitet schwöächer...das Cholesterin steigt in den Blutgefäßen (Hypoercholsterinämie)...das Herz schlägt langsamer...der Blutdruck sinkt...die Körpertemperatur auch....irgendwann schlagen Hirn und Organe ALARM: Sauerstoffmangel, Glucosemangel!!! Rettungsmaßnahmen werden sofort eingeleitet bevor der Organismus ohnmächtig wird oder ins Koma fällt. Extrasystolen sollen retten was die normale Herzarbeit nicht mehr schafft...und ja! geretten...ein bischen mehr Blut und Glucose kommt in den gefährdeten Orangen an...die Ohnmacht oder gar das (Myxödem)Koma ist abgewendet. Im Körper stößt mal mit Sekt an:)) Party

Aber der Mensch macht sich nun sorgen...was macht mein Herz da...mit Herzrhythmusstörungen geht er nun zum Arzt. Die Angst treibt sein Herz nun an...der Arzt diagnaotiziert jetzt oder später Bluthochdruck und verordnet Betablocker. Es handlet sich allerdings um sekundären Bluthochdruck.,.,und immer öfter schicken nun auch Kardiologen aus den Notaufnahmen zum Endokinologen...um der Schilddrüse auszureden dass Zeit für den Winterschlaf ist.

Mit merh Schilddrüsenhormonen wacht der Körper langsam aus dem Winterschlaf auf, man kann wieder tief durchatmen, das Blut pulst wieder spürbar durch die Adern und führt nun endlich mal SAUERSTOFF mit und versorgt alle Körperzellen...auch die peripheren.

Alkohol belastet die Leber, nimmt aber kurzfristig die Unterfunktionssymptome. Menschen mit SD-Unterfunktion, die lange nicht erkannt wird, haben irgendwann per Zufall mal festgestellt das dei Scxhmerzen weggehen, der Körper schneller arbeiten kann, denken kann, ja auch der Serotinin/Dopamin-Mangel für Minuten bis Stunden verschwindet. Andere merken dass man mit Schokolade die niedrigen Blutzucker udn das Serotonin ausgleichen kann -es ist auch ne NOTtaste des Körpers. Wenn er so schwacht ist, Schreit alles nach schneller Energie: Süßes oder Alkohol.

Also wem nicht geholfen wird, wird adipös oder alkoholsüchtig. Dabei könnte man doch den Mangel an Schilddrüsenhormonen ausgleichen...Winterschlaf ist eben ein pathologischer Zustand beim Menschen..oder nicht? Dafür das es so verbreitet ist in der Bevölkerung sind die schwarzaufweiß gedruckten Zahlen erschreckend niedrig. Aber diese gehen ja auch noch von TSH-Normwerten von 0,3-4,5 aus...da fällt die Hälfte (beser 80%) der Winterschläfer noch in die Norm. Also? Lieblings-Diagnose: somatoforme Störung! Und welche Medikamenten und Therapien bekommt man dagegen? ;) Auf die ganzen Winke mit dem Zaunpfahl sich gesünder zu ernähren und vor allem WENIGER zu essen, möchte ich jetzt gar nicht eingehen.

geile story! liest sich gut und ist witzig ;)

@artemus

Dank Dir!:)

Die Milz spürst Du so nicht! Wenn das nur ab und zu vorkommt - eher Dickdarm. Wenn es immer im Zusammenhang mit Alkohol vorkommt und Du auch eine Abneigung gegen Wurst und Fleisch hast, kann eine ernsthafte internistische Krankheit dahinterstecken - dann zum Arzt!

Was möchtest Du wissen?