Thrombosespritzen bei Bänderriss?

6 Antworten

Solange du das Bein nicht voll belastest, kann der Blutrückfluss durch die Venen verlangsamt oder eingeschränkt sein (da fehlt die Unterstützung durch die „Muskelpumpe“, die du bei normaler Beladtung/Bewegung hast).

Und das wiederum erhöht das Risiko für Thrombosen (die wiederum zu Lungenembolien führen können). Dieses Risiko kann man durch Heparinspritzen reduzieren und die meisten Ärzte verordnen diese bei Erwachsenen standardmäßig, um sich keinen Haftungsrisiko auszusetzen, falls es doch einmal zu einer Thrombose oder Embolie kommen sollte.

Theoretisch könnte der Arzt auch das individuelle Thromboserisiko bewerten und bei geringem Risiko auf die Heparingabe verzichten, das wird in der Praxis aber eher selten gemacht.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Hätte von mir sein können der Kommentar, gut erklärt!

@Pampelmuse: Bist du ein Männlein oder Weiblein, das wäre auch noch wichtig zu wissen bei der Beurteilung?!

@Norge1207

Sind aber auch mehrere Faktoren, die da mit reinspielen, Gewicht, körperliche Verfassung, Ernährungszustand, genaue Diagnose, ob man die Spritzen braucht

Hallo ja die solltest Du solange wie es der Arzt verordnet hat benützen BZW. spritzen, die machen das Blut etwas dünner damit man keine Thrombose bekommt

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Thrombosespritzen haben nichts mit dem Bänderriss an sich zu tun sondern mit der daraus resultierenden Immobilität. In solchen Situaitonen entsteht gerne eine Thrombose wo man gegen vorbeugt mit den Spritzen.

Die Spritzen werden subkutan verabreicht, kann man gut selbst machen.

yepp,

sie verhindert das Verklumpen von Blut zum Gerinsel, also können die Gefäße nicht verstopfen und man bekommt keinen Schlaganfall/Lungenembolie usw usw

Also ich hatte 2x Bänderriss, mein Sohn und mein Partner auch .. wir haben nie Thrombose Spritzen kommen .. man ist ja mobil .. die Schiene abnehmbar.

Was möchtest Du wissen?