Thrombose und ASS 100. Frage:Kann man vor einem längeren Flug ASS 100 zur Throm-Vorbeugung nehmen.?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Schau mal hier:

Die wichtigste Vorbeugung ist Bewegung, da die Muskeltätigkeit (etwa der Beine) den venösen Rückfluss unterstützt (Muskelpumpe). Falls keine Bewegung möglich ist, sollten bei Vorliegen von Risikofaktoren Kompressionsstrümpfe angewandt werden. Sie unterstützen die Venen durch erhöhten Gewebedruck von außen, wodurch der Blutrückfluss erleichtert wird.

Auf Fernreisen sollte man so oft wie möglich aufstehen, die Beine bewegen, viel trinken und Alkohol meiden (Alkohol „entwässert“). Personen mit erhöhtem Risiko von Beinvenenthrombosen tragen Kompressionsstrümpfe und verwenden Gerinnungshemmer, vor allem Heparin, das selbst gespritzt werden kann. Immer wieder wird die Einnahme von Acetylsalicylsäure (ASS, am bekanntesten „Aspirin“) empfohlen, eine Wirksamkeit zur Vorbeugung vor Reise-Thrombosen ist jedoch nicht gegeben, da die Acetylsalicylsäure nur auf die Thrombozyten (Blutplättchen) einwirkt, die bei der Entstehung einer venösen Thrombose nicht ursächlich beteiligt sind. Des Weiteren sollten auf ASS basierende Medikamente nicht in Verbindung mit Gerinnungshemmern wie Heparin, Marcumar oder Falithrom eingenommen werden, da die Wirkungen interagieren und die Gerinnungshemmung unkontrollierbar wird.

Zur langfristigen medikamentösen Prophylaxe kann man bei Risikopatienten Gerinnungshemmer geben, wie Heparin oder Cumarine, z. B. Marcumar. Neueste Errungenschaft ist die Entwicklung oraler Thromboseprophylaxe-Präparate durch die Firmen Boehringer Ingelheim (Dabigatranetexilat/Pradaxa®; zugelassen im Frühjahr 2008 für den Einsatz nach Knie- und Hüftgelenkersatz-OP) und Bayer (Rivaroxaban/Xarelto®; Zulassung im Herbst 2008 nach Knie- und Hüftgelenkersatz-OP).

Quelle: Wikipedia

Also, meine Mam kriegt von ihrem Arzt diese Spritzen. Wenn du gefährdet bist, frag mal lieber nach. Ich habe aber mal von einer Stewardess gehört, dass eigentlich jeder, auch jung und gesund, gefährdet ist.

Übrigens würde ich es nicht fertigkriegen, mich selbst zu pieken. Meine Mam ist eh Diabetiker, die kann das.

Wir wurden durch den Tod eines 25 jährigen kerngesunden Bekannten nach einem USA Flug aufgeschreckt.

am besten sind kompressionsstrümpfe ass100 wirken nicht gegen thrombose ich hatte schon mehrere und eine lungenembolie zur vorbeugung rede mit deinem arzt ob du evtl für den flug eine einmaldossis heparin bekommen kannst

ohne ärztlichen Ratwürde ich in der Beziehung gar nichts machen.Es ist viel zu gefährlich mit so etwas herum zu experimentieren

ass in dosen ist nicht gefährlich........

Was möchtest Du wissen?