Stimmt es, dass zu häufige professionelle Zahnreinigung schädlich für den Zahnschmelz ist?

5 Antworten

Ich rate von PZR ab !!!!

Meine Zähne waren vor der PZR in einen sehr guten Zustand gewesen. Ich putze meine Zähne mit Ultraschall, ich gehe regelmäßig zum Zahnarzt.

Ich hatte wegen einer Zahnfleischentzündung bei einer Krone Chlorhexamed nutzen müssen. Chlorhexamed verfährt leider die Zähne und manchmal entsteht einen braunen Belag, der mechanisch entfernen werden kann. 

Es wurde mir dann eine PZR empfohlen.Bei mir wurde der Zahnschmelz bei der PZR an mehrere Zähne beschädigt und sogar entfernt.

Bei derjenigen die die Meinung vertreten, dass solche Schädigungen nicht stattgefunden können, empfehle ich sich mit einem Vergrößerungsspiegel und eine Lesebrille die Zahnoberfläche nach der Behandlung zu untersuchen. Trocken Sie die Zahnoberfläche und schauen sie nach. Sie werden die „geriebenen“ Stellen erkennen.

Sicherlich wird jemand sagen, dass es eine Ausnahme ist. Ich denke aber dass meine Situation die Regel ist, da PZR ein „Fließarbeit“ ist.Mein Zahnarzt nutzt z.B. eine Brillen-Luppe um meine Zähne zu behandeln. Die PZR-Assistenten nutzt aber keine Luppe. Die PZR-Assistenten drücken die Utensilien am Zahn und versuchen den Patient schnell wie möglich zu fertigen.

Man versucht ihre eigene Zähne so sanft wie möglich zu behandeln vermeidet Metallteile an eigenen Schmelz aber unterlässt eine PZR-Assistenten den Zahn damit gründlich zu verkratzen?

Ich würde gerne es rückgängig machen können, kann ich aber leider nicht.

Ich fühle mich auch wohler nach dieser Behandlung. Es nennt sich Scaling, wobei die Zahnzwischenräume und Zahnfleischtaschen gereinigt werden. Zahnfleischtaschen sind dort wo Zahnfleisch den Zahn umhüllt. Diese Reinigung entfernt liegengebliene Reste aller Art und dient der Prophylaxe von Parodontose (Knochenschwund). Meine Zahnärztin empfiehlt halbjährlich. Da mir diese Reinigung sehr gut tut und wichtig erscheint, gehe ich vierteljährlich hin, mit Ihrem Okay (und ohne daß Sie mehr verdient. Nein den Preis hat Sie dann halbiert.) Die Behandlung kann unangenehm sein. Ich hatte richtig Angst, bis ich merkte,daß es nicht wirklich schmerzt, eigentlich gar nicht. Diese Behandlung widmet sich nicht direkt dem Zahnschmelz, aber ich sehe, der wird auch gesäubert und es fühlt sich frisch an. Sie poliert oder scheuert nicht die Zähne weiß, sondern es dient nur dem Abschrubben. Kostet 80 €. Meiner Ansicht nach eine gute Prophylaxe, die nicht von der Kasse übernommen wird.

Diese Frage beschäftigt mich auch. Und ich finde, sie ist mit einer Standardantwort vom Zahnarzt vielleicht nicht ganz so einfach beantwortet. Mein Zahnarzt hat mir übrigens von der PZR abgeraten. Er meint, wenn zwischen den Mahlzeiten nicht und insgesamt gesund gegessen wird (z.b. vollwert-vegetarisch), dann reicht die normale Zahnpflege plus Zahnsteinentfernung jährlich aus.

Nun, auch das ist nur eine Meinung. Allerdings habe ich einen interessanten kritischen Bericht dazu im Net gefunden, wer da mal nachlesen möchte:

http://www.fair-news.de/news/Professionelle+Zahnreinigung+%28PZR%29+Der+grosse+Etikettenschwindel-136506.html

Vielleich liegt die Wahrheit wie so oft, irgentwo in der Mitte ...

Ich kann den kritischen Bericht leider aus eigener Erfahrung bestätigen, wie ich auf meinem anderen Kommentar ausführlicher beschrieben habe.

PZR sollte von Zahnärzte statt PZR-Assistenten-innen / Helfer-innen gemacht werden, aber kein Zahnarzt will es für diesen Paar Euros tun.

Mein Zahnarzt meinte, dass 2 x im Jahr die professionelle Zahnreinigung wichtig sei. Ich fühle mich dabei auch recht wohl. Allerdings sind 80,00 €, die Sammys nach seinen Angaben bezahlt, sehr viel. Ich zahle je 40,00 €.

Wo hast Du denn so einen Unsinn gelesen? Es ist das beste, was Du Deinen Zähnen 2x im Jahr gönnen solltest.

Was möchtest Du wissen?