starke glaskörpertrübung ....

5 Antworten

Klär auf jeden Fall ab, ob es sich nicht um eine Uveitis handelt. Das ist eine chronische Augen- oder Netzhautentzündung und das kennen sehr viele normale Augenärzte nicht, weil es recht selten vorkommt. Es äußert sich in Schlieren, Fäden und Partikel, die im Sehfeld herumschwimmen, und im Gegensatz zu normaler Glaskörpertrübung kann es mehr werden (und ist im Regelfall auch viel stärker). Augenkliniken könnten das kennen, ich hab 6 Jahre mit der Fehldiagnose "Glaskörpertrübung" gelebt, und dann hatte ich ein Ödem und jetzt sehe ich auf dem rechten Auge für immer schlechter. Deshalb: Abklären, ob es nicht Uveitis ist!

Mit dem Ausdruck Mücken hast Du die Richtige Bezeichnung gebraucht.Ist wohl unangenehm,aber nicht Schlimm.Es gibt Zeiten,da haben Sie sich gesetzt,da merkst Du nichts davon,und irgendwann sind Sie wieder das.hatte das vor Jahren auch mal schlimm.und im Moment ist Ruhe damit.

Ich hatte damit auch schon mal Probleme vor einigen Jahren - ist wieder weggegangen. Sowas bildet sich häufig zurück. Wenn Du versuchst, nicht mehr daran zu denken und Dich ablenkst, dann nimmst Du das auch irgendwann nicht mehr so stark wahr. Benutze mal "flüssige Tränen" - diese Augentropfen aus der Apotheke - dann hast Du mehr Tränenflüssigkeit. Wenn es aber nicht aufhört Dich zu nerven, dann gehe nochmal zu einem anderen Augenarzt - es gibt viele Augenärzte, die nix taugen - leider.

Ich würde schnellst möglichst mal einen Augenarzt aufsuchen. (Eventuell sogar einen anderen)

Das was du da beschreibst sind sogenannt Mouches Volantes (mach mal ne Bildersuche bei google!) und ist komplett harmlos! Die können zwischendurch mal ein bisschen nerven, wirken sich aber nicht auf die Sehschärfe aus. Also keine Sorge!

Was möchtest Du wissen?