Solarbetriebener Dachfenster-Rolladen friert bei Minustemperaturen ein!Was kann man dagegen tun?

3 Antworten

Natürlich kann ich jetzt nur für unser Produkt sprechen (Heim & Haus).

Dieses Problem läßt sich im Winter kaum vermeiden, in unseren Breiten reden wir im Schnitt von 5x im Winter, dass das vorkommt. Die meisten Fachberater (so auch ich) weisen auf dieses kleine Manko schon beim Verkauf hin.

Aber auch auf die Lösung: unser Rolladen ist extra so konstruiert (leichter Überstand unten), dass es fast immer reicht, wenn man etwa eine Stunde das Fenster in Lüftungsstellung öffnet, dann sammelt sich die Raumwärme zwischen Scheibe und Rolladen und taut ihn in der Regel wieder auf.

In hartnäckigen Fällen kann man das Fenster auch in Putzstellung schwingen (bei unserem System möglich) und von unten leicht gegen die Lamellen klopfen, damit sich Eis löst.

Schnee auf dem geschlossenen Rolladen ist, so lange es nicht extreme Höhen sind, kein Problem, der wird einfach abgestreift.

Was sagt der Hersteller dazu? Er kann die Rolladen ja nicht einfach kommentarlos verkaufen, wenn er weiß, dass es da ein Handicap gibt. Bei uns in Deutschland friert es jeden Winter, und jeden Winter kann es Eis und Schnee geben. Dann darf deswegen der Rolladen nicht den Geist aufgeben. Ich würde mich an den Händler und den Hersteller wenden und um Nachbesserung bitten. Du kannst ja schlecht eine Wärmedecke aufs Dach legen, die den Rolladen frostfrei hält.

Mal ehrlich: Das schräge Dachflächenfenster ist grundsätzlich eine Fehlkonstruktion. Durch die Neigung zum ca. -70°C kalten Nachthimmel erfolgt durch Strahlungsausgleich eine starke Auskühlung der Räume, es gibt häufig Schimmel- und Dichtigkeitsprobleme und im Sommer knallt fast senkrecht die Sonne in den Dachraum und führt zu Überhitzungen. Besser wäre eindeutig die Dachgaube mit senkrechten Fenstern, nen halben Meter Dachüberstand und bei entsprechender Konstruktion der Gaube auch mit Fensterläden zur Verhinderung der nächtlichen Auskühlung.

Was möchtest Du wissen?