Salmonellen durch weiches eis?

5 Antworten

Die Salmonellengefahr ist durch die Verpackung eliminiert, es sei denn der Hersteller hätte sie vorher schon drin gehabt.

Das Eis war ja augenscheinlich in Ordnung. Wäre es tagelang aufgetaut gewesen, hättest Du dies trotz Schokohülle sofort erkannt. Somit kann mit dem Eis auch sonst nichts Schlechtes passiert sein. Guten Hunger !

Ich hatte mal Salmonellen und hatte nach ca 4 Std die ersten Symptome. Dass in dem Eis Salmonellen sind glaube ich nicht. Das wäre fast wie ein Fünfer im Lotto. 

Das Eis war doch verpackt, oder? Wie sollten denn da Salmonellen drangekommen sein? Nur einmal logisch nachdenken!

Soweit ich weiß ist das völlig egal ob verpackt oder unverpackt. Geht ja darum, dass es evtl. seit ein paar Tagen (oder auch erst seit heute) nicht zu 100% gefroren war. 

Salmonellen kommen nur in rohen Eiern vor. Das Eis war verpackt und konnte daher nach der Verpackung nicht mit salmonellenverseuchten Eiern in Berührung kommen. Es müsste also schon unter Verwendung von salmonellenverseuchten Eiern produziert worden sein. Wenn das der Fall gewesen wäre, wäre nicht nur dieses eine Eis, sondern die ganze Charge betroffen gewesen. Es hätte eine Rückrufaktion und einen Skandal ersten Ranges gegeben, der Medienrummel wäre enorm gewesen. Hast Du in den Medien was von einem Salmonellenskandal gesehen/gehört/gelesen? Ich nicht!

@manni94

Salmonellosen (Erkrankungen durch Salmonellen) gehören zu den Zoonosen, da sich sowohl der Mensch am Tier als auch das Tier am Menschen anstecken kann. Ferner ist die Infektion über Lebensmittel häufig. Salmonellen kommen unter anderem besonders auf Eiern und Geflügelfleisch vor. Im Gegensatz zu früher ist Schweinefleisch heutzutage nur noch selten mit Salmonellen belastet.

Auszug aus Wikipedia 

@jojal13: auch wenn das Eis schon vollständig geschmolzen wäre, kämen da keine Salmonellen hinein, die nicht schon drin gewesen wären. Durch die Unterbrechung der Kühlkette wäre das Eis vielleicht verdorben gewesen und hätte nicht mehr gut geschmeckt, aber Salmonellen wären dadurch keine drangekommen. Die wachsen ja nicht einfach von selbst.

@manni94

Oh okay! Dachte dass die Salmonellen sich von selbst bilden. Wird ja auch immer davor gewarnt, Speiseeis nicht wieder einzufrieren da Salmonellengefahr besteht. 

War da wohl auf dem falschen Dampfer :-)

@elinpalo: in Eislutschern wird meines Wissens eher selten Schweinefleisch verarbeitet. Was hat also Dein Zitat aus Wikipedia mit der gegenständlichen Frage zu tun, die da lautet: "wie könnten Salmonellen an einen industriell hergestellten, luftdicht eingeschweißten Eislutscher gelangt sein?"

@jojal13: damit Salmonellengefahr bestünde, müssten schon bei der Produktion salmonellenverseuchte Eier verwendet worden sein. Von selbst bilden sich keine Krankheitserreger, die müssten schon da sein oder von irgendwo her kommen.

Oh alles klar. Das wusste ich nicht ;-)

@jojal13: die Gefahr, sich eine Salmonellenvergiftung zuzuziehen, ist beim Verzehr von weichen Frühstückseiern ungleich größer als beim Genuss von industriell hergestellten Speiseeis.

Da passiert nix. Habe auch schon Eis im Kühlschrank gelagert und dann gegessen

Wenn es verpackt ist können die nicht rein

Was möchtest Du wissen?