Sollte man nachts das fenster offen lassen, wenn man Husten und ein bisschen Schnupfen hat?

5 Antworten

Ich kann mich der Meinung, ein offenes Fenster sein an sich gut, nicht anschließen, denn es kommt außer der begehrten frischen Luft oft auch kühle Zugluft geschwängert mit Pollen und Feinstaub herein, was nicht gut für die Nasenschleimhäute ist. Wenn ich bei offenem Fenster schlafe, schwellen durch die Reizung oft meine Nasenmuscheln an und es kommt zur Schlafapnoe - alles andere als gesund ...

Wenn du es sonst auch immer offen hast dann würde ich es jetzt auch offen lassen. Es besteht natürlich auch die Möglichkeit, dass du vom offenen Fenster krank geworden bist dann solltest du es logischerweise zumachen. Ich hab meine fenster nachts geschlossen. alleine schon wegen ungeziefer und weil es bei wind einen zug im zimmer geben kann und ruck zuck ist man erkältet.

Ich habe einen DH gegeben für das Fenster offen lassen, wenn man es immer macht. Aber der Punkt mit dem "Zug" ist ein großes medizinisches Märchen und hätte einen Daumen Runter verdient. Einen "Zug" habe ich noch nie als negativ empfunden und das hat mir auch in meinem ganzen Leben noch nichts ausgemacht. Das deckt sich auch mit den medizinischen Erkenntnissen. Aber wenn man etwas tausendfach so überzeugend hört, dann verstehe ich auch, dass so viele Menschen da Märchen vom Zug immer noch glauben.

Meine Fenster sind ca. 365 Tage immer auf Kipp gestellt. Hatte seit 20 Jahren keine Erkältung mehr. Ob es am offenen Fenster liegt ?

Es geht ja auch nur um den Zug. Sonst hab ichs auch immer gekippt.

Auf jeden Fall darf man Korrelation nicht mit Kausalität verwechseln.

wenn du nicht gerade im u-boot bist empfiehlt sich ein offenes fenster immer. schlimmer als der mief im zimmer ist frische luft auch nicht.

gerade bei dem wetter schlaf ich dann besser, als wenn es zu wäre, ... hauptsache kein Durchzug, ... ;)

Was möchtest Du wissen?