Nach der Impfung kann ich den Arm nicht bewegen, weil es extrem schmerzt. Was soll ich jetzt tun?

5 Antworten

ist normal.

wenns aber um die einstichstelle rot wird oder du dich schlapp fühlst, sofort zum arzt.

bei tetanusimpfung am arm kommts oft zu heftigsten schmerzen. die impfung ist intramuskulär, wird also in den muskel gespritzt. der schmerz kommt in der hauptsache davon, dass einerseits die nerven im oberarm recht dicht zusammenliegen und ausserdem der muskel sehr kurzfaserig und fest ist. der impfstoff löst einen teils heftigen druckschmerz aus, da im muskel nur wenig platz ist. fühlt sich an, als hätte man einen sehr heftigen schlag bekommen.

warum die ärzte nicht die unkompliziertere stelle im rechten oberen gesässviertel stechen, ist mir ein rätsel. der muskel dort ist nämlich viel langfaseriger und weicher. dort tuts längst nicht so weh.

Ja, das kann passieren und ist also normal. Schone den Arm, beanspruche ihn nicht.

Hatte das Glück letztes Jahr bei Dreifach-Impfung .. die damalige Grippe-Impfung brachte das nicht.

Dieses Jahr Grippe-Impfung.. Arm 1-2 Tage  aua. Dann wieder gut.

Das sagt einem der Arzt normalerweise auch.

Melde Dich bei ihm, wenn  es länger als 3 Tage anhält.

Nur wenn dieses Ergebnis auch gewünscht war. Ansonsten würde ich den Arzt darauf ansprechen. Vielleicht gibt es eine Unverträglichkeit.

Das ist normal, weil der Arm etwas mitgenommen wurde von der Impfung, sollte morgen oder übermorgen wieder weg sein :)

Ja das ist normal. Sollte das länger anhalten (mehrere Tage) ruf am besten den Arzt an wo du geimpft wurdest.

Was möchtest Du wissen?