Muss meine Freundin unbedingt die Brille tragen oder gehts auch ohne?

5 Antworten

Die Hornhautverkrümmung rechts ist ziemlich hoch. Auch wenn der Simulator nur eine Annäherung darstellt; gib hier mal die Werte ein: http://www.optiker.at/simulator/ Und je nach Alter lässt sich die Weitsichtigkeit auch nicht mehr wegakkomodieren. Die Brille sollte sie die Brille tragen.

Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, kann man bei Weitsichtigkeit weder weit noch nah etwas richtig erkennen. Das ist ja dann schlimmer, als wenn man nur kurzsichtig ist. Meine Freundin behauptet immer, die grösste Schwierigkeit bei ihr, wäre die doch recht starke Hornhautverkrümmung.(Zylinder +2,50 ist das wirklich viel?) und die jetzt eintretende Altersichtigkeit. Wenn man ja sowieso schlecht sieht, wie kann man dann noch zusätzlich altersichtig werden?

Eine Hornhautverkrümmung mit diesem Wert, und dann auch noch im Plusberech, ist schon nicht ohne. Ohne Brille wird sie allles recht verzerrt und unscharf sehen.

Das mit der Weitsichtigkeit hast Du richtig verstanden. Es ist aber nicht schlimmer als eine Kurzsichtigkeit - nur anders.

Weitsichtigkeit und Altersweitsichtigkeit haben nichts miteinander zu tun. Eine normale Weitsichtigkeit hat meist einen zu kurzen Augapfel als Ursache, so daß das Brillenglas den Rest ausgleichen muß. Die Altersweitsichtigkeit ist bedingt durch einen langsam erschlaffenden Ziliarmuskel (der für die Linsenkrümmung zuständig ist) sowie durch die zunehmende Verhärtung der Augenlinse, die sich dann halt nicht mehr so doll krümmen kann und damit bestimmte Brennpunkte einfach nicht mehr erreicht. Wenn man das eine hat, kann das andere durchaus noch dazukommen!

Deine Freundin hat nicht umsonst einen Nahzusatz in der Brille - den braucht sie extra, weil sie sich beim Lesen unverhältnismäßig viel anstrengen muß. Und der Dioptrienunterschied zwischen den beiden Augen ist auch schon recht anständig. Liegt eventuell ein Schielen vor? Die Hornhautverkrümmung von +2,75 dpt. ist ziemlich hoch. ich kann mir gut vorstellen, daß die Brille für sie ein echtes Hilfsmittel ist. Sie kann sicher auch ohne Brille etwas erkennen, aber Sehen ist für sie wirklich mühsam, und ich glaube kaum, daß sie bei diesen Wertekombinationen ohne Brille einen vernünftigen Seheindruck hat.

Deine Freundin ist weitsichtig. Die landläufige Definition mit "kann in der Nähe nichts erkennen" ist nur bedingt richtig. Weitsichtige müssen bereits in der Ferne akkommodieren, um etwas scharf zu erkennen. Deshalb brauchen sie Unterstützung durch Plusgläser, damit wird ihnen das Akkommodieren im Fernbereich abgenommen und sie können wieder entspannt sehen.

Hallo, Vielen Dank für die zahlreichen Antworten. Ich dachte immer Werte so über 5 Dioptrien wären stark. Werden die Werte dann mit dem Zylinder zusammen gerechnet. (zB. +2,50 + Cyl 2,75 = Dioptrie 5,25 + noch die Axe miteinberechnet). Ohne Brille kann meine Freundin überhaupt nicht lesen. Sie erzählt mir immer die Buchstaben und Ziffern würden so ineinander verschwinden und sie sieht das Ganze als Strich. Auch Autofahren ist ein Problem ohne Brille. Kurzum ohne Brille ist sie ein Maulwurf (behauptet sie jedenfalls) und trägt deshalb auch ständig die Brille von morgens früh bis abends spät.

Theoretisch kannst Du die Werte von Sphäre und Zylinder addieren, um einen Eindruck von der gesamten optischen Wirkung zu bekommen. Praktisch sind es aber zwei Krümmungsebenen.

Daß Deine Freundin die Brille bei dieser Wertekombination ständig trägt, ist absolut nachvollziehbar, gerade was den Nahbereich betrifft.

Liegt bei ihr ein Schielen vor?

Hallo, Nein, es liegt kein Schielen vor, aber beide Augen stehen nicht parallell zueinander. Das rechte Auge steht mehr in der Ecke und dies merkt man vorallem am Abend.

Was möchtest Du wissen?