Muss mein Arbeitgeber mir an der Kasse einen Stuhl zur Verfügung stellen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

es gibt durchaus Branchen, in denen das Sitzen an der Kasse wegen der Größe - Gewicht - Form des zu verkaufenden Produkts die Abwicklung an der Kasse behindert. Insofern ist es also möglich, dass er geeignete kassensystem einbauen lässt, die den Kassenvorgang erleichtern und dennoch ein gelegentliches Hinsetzen ermöglicht. Das Kassensystem müßte ergonomisch gestaltet sein. Es wird aber die Realität sein, dass er x-beliebige Kassensysteme installiert hat, weil Standard und somit billiger. Aber er muss dann entsprechende Pausenzeiten organisieren!! Übrigns:Ich stehe - mit ausnahme der Pause - auch den ganzen Tag bei der Arbeit....

Habt ihr einen Betriebsrat? Wenn nicht, könnte man die Krankenkassen aktiv werden lassen. Allerdings müssten sich viele Mitarbeiter mal dorthin wenden. Beim Hertie hat das mal sehr gut gewirkt.

Haben wir,wollte mich vorab schon mal selber informieren. Bevor ich die Pferde scheu mache und überhaupt keine Chance hab!

@DaisyJ

Du hast sehr gute Chancen. Keine Krankenversicherung möchte die teure Behandlung von Wirbelsäulenschäden bezahlen, die durch Geiz des Arbeitgebers verursacht wurden. Schließt Euch zusammen und ihr werdet Eurer Ziel auch erreichen. Auch die Krankenkassen sind träge, lasst Euch nicht abwimmeln. Notfalls macht ein politisches Thema draus. Nur wer laut schreit, kriegt, was er will.

Das hört sich nach Schlecker an, ich weis, das alle Kassiererinnen stehen, sobald keine Kunde da ist, müssen Regale geräumt oder befüllt werden.

Den Betriebsarzt erfragen und das Problem besprechen! Stehen, ohne die Möglichkeit zu haben auch herumzulaufen, ist nicht o.k.

nein aber euch stehen pausen zu. mindestens eine stunde, darüber wirst du etwas finden.. aber auf stehhilfen und sitzplätze ist er leider nicht verpflichtet. verkäuferinnen arbeiten NUR im stehen, nicht sitzend und nicht kniend...durfte ich mir immer anhören

Was möchtest Du wissen?