Midro Tee als sanfte Verdauungshilfe?

6 Antworten

MIDRO Tee ist geeignet für eine kurzfristige Anwendung bei Verstopfung. Dosierung: Beginnen Sie mit 1/4 oder 1/2 Teelöffel, danach können Sie die Dosierung verringern oder steigern (max. 1 Teelöffel) bis eine ausgiebige, aber schonende Darmentleerung erreicht wird. Die maximale tägliche Aufnahme sollte nicht mehr als 1 Teelöffel betragen. Die für den Einzelnen richtige Dosierung ist die geringste, welche erforderlich ist, um einen weichgeformten Stuhl zu erreichen.

Der Tee darf nicht verabreicht werden bei:

  • Kindern unter 10 Jahren
  • Darmverschluss
  • Bauchschmerzen unbekannter Ursache
  • Akuten entzündlichen Erkrankungen des Darmes
  • Blinddarmentzündung
  • Schwerem Flüssigkeitsmangel mit Wasser- & Salzverlusten

Nebenwirkungen: Die Erdbeerblätter können bei Allergie gegen die Erdbeerfrüchte Überempfindlichkeitsreaktionen auslösen. Dieser Tee ist bereits fertig zum Einnehmen. Es gibt 3 Möglichkeiten: 1. kauen & schlucken Sie die Teeblätter ohne Flüssigkeit 2. Sie können die Teeblätter mit etwas Flüssigkeit einnehmen oder beimischen 3. Sie können die gewünschte Teemenge mit kaltem oder lauwarmem Wasser ansetzen - nach ca. 20 Minuten abgießen, nach Geschmack süßen & trinken

Da sich die Wirkung dieses Tees nach ca. 8-12 Stunden voll entfaltet, empfiehlt sich eine Einnahme vor dem Zubettgehen.

Besandteile des Tees:

Erdbeerblätter Sennesblätter Pfefferminzblätter Kümmel Malvenblüten Süßholzwurzel

generell gilt das übliche, ausreichend trinken und bewegen...gg

Ein Abführmittel ist nie eine "Verdauungshilfe", egal ob Pulver, Saft, Tee oder Tabletten. Auch die "natürlichen" Mittel reizen den Darm und provozieren zu Durchfall. Verdauung heisst, die Mund-Magen-Darm-Organe bearbeiten und bereiten die Nahrung so zu, dass der Darm die Nährstoffe aufnehmen und ins Blut abgegeben kann. Manche Lebensmittel müssen gekocht werden, um verdaut werden zu können. Dann kommt gründlich kauen und der Speichel setzt die ersten Prozesse in Gang. Der Magen setzt seine Säuren ein um die Nahrung weiter aufzuspalten und aus Leber, Galle und Bauchspeicheldrüse kommen weitere wichtige Verdauungssäfte, damit die Nährstoffe auf dem Weg durch den Darm vom Körper aufgenommen werden können. Fehlen bestimmte Stoffe (Säuren,Enzyme,Hormone etc.) können manche Bestandteile der Nahrung nicht richtig verwertet werden. Es kann zu Mangelerscheinungen, Diabetes etc. kommen.

Sind zuwenig unverdauliche Ballaststoffe und zuwenig Flüssigkeit im Nahrungsbrei, kann es mit dem Weitertransport im Dick- oder End-Darm zu Ausscheidungsproblemen kommen. Deshalb muss für eine "gute Verdauung" das Essen angepasst werden. Abführmittel sind immer nur eine Notlösung und schädigen bei häufigen Gebrauch den Darm anstatt zu "helfen".

ich kenne den nicht,aber grüner hafertee wirkt sehr gut,gibts auch bei dm oder rossmann

Reitzt den Darm. Vorübergehend kein Problem. Viel trinken (Wasser)

Was möchtest Du wissen?