Kiefer-Nacken-Gesichtsverspannung

5 Antworten

hallo ich kann das alles gut nachfühlen bin jetzt 22 und habe auch seid ca 5 jahren mal mehr mal weniger eigl genau die gleichen beschwerden. habe recht viel probiert wie entspannungstherapie,aufbisschiene, manuelle physiotherapie für den kiefer was alles nicht viel linderung gebracht hat. am allermeisten nerven die atembeschwerden weil ich dadurch oft sehr müde und schlapp bin. ich vermute das es bei mir durch eine falsche körperhaltung ausgelöst wird da ich oft sehr krumm dastehe und selten richtig aufrecht. ich betreibe eigl regelmäßig sport und als ich mich mal intensiv für einen kampf vorbereitet habe ging auch mein haltungsproblem zurück und siehe da auch die beschwerden im kiefer und nacken verschwanden fast vollständig, sogar frei atmen war mir nach so langer zeit wieder möglich. was ich also echt empfehlen kann ist viel sport zu treiben wie joggen,schwimmen oder allgemein ausdauersport, da dass bei mir das einzige war was wirklich geholfen hat. lg daniel

Vielen lieben Dank für Eure Tipps, ja mittlerweile sind es 10 Jahre.Der Verlauf war über die Jahre schleichend und die Spannung wurde langsam immer heftiger. Allein mit meinem Essverhalten kann ich die Spannung ein wenig regulieren, d.h. wenig essen bzw. möglichst wenig feste Nahrung zu sich nehmen. Jeder Schluckvorgang hat Einfluss auf die Muskelspannung, so seltsam es sich auch anhört.

Liebe Leute, ich werde mich auch mal äußern. Bei mir sind es auch starke nacken verspannungen und Kopfschmerzen die bist ins gesicht ziehen überwiegend nur links. Hab auch dieses klos im hals Gefühl und oft so eine Benommenheit. Wurden schon alles mögliche an untersuchungen gemacht und alles super ( ct, mrt kopf und hws lumbalpunktion neurologisch alles mögliche alles unauffällig) doch vor 2 wochen wurde von einer netten Ärztin mir der tipp gegeben das es zu einer engstelle zwischen Schlüsselbein und rippe solche Symptome geben kann. Habe in 3 wochen die untersuchung an den Gefäßen und werde mich dann wieder melden. Kleiner Tipp zu einem guten osteophaten gehn der hat bei mir schon festgestellt das da was nichtbstimmen kann.

Puhh..von sowas habe ich noch nie gehört. Wenn du meinst es kommt von der Speiseröhre, kann das denn kein Artz nachprüfen? Vielleicht ist es eine Nervenentzündung in dem Bereich. Warst du bei einem Neurologen? Ich hätte sonst auf Zahnprobleme getippt, aber das ist ja ausgeschlossen worden. Ich kenne jemand der hatte im Oberkiefer in Richtung Ohren einen zusätzlichen Zahn, der sogar gewandert ist im Knochen. Derjenige hatte auch starke Verspannungen und Nackenschmerzen.

...und was hat derjenige dagegen getan?

@GrueneFee

Der Zahn wurde zufällig bei Röntgenaufnahmen entdeckt und Kieferchirurgisch entfernt.

Lieber henri, ich habe ein ähnliches Problem, um nicht zu sagen fast genau dasselbe! Verspannungen im Hals, Nacken und sogar Speiseröhrenbereich..als es damals anfing hatte ich einen sogannten "Kloß im Hals", haben die Schilddrüse untersuchen lassen, da war nix. Dann Hals-Nasen-Ohrenarzt..keine Hinweise, woher die Schluckbeschwerden kommen könnten. Dann letztendlich Endoskopie der Speiseröhre im Krankenhaus...auch alles i.O... nagut um auf den Punkt zu kommen: ich hab es jetzt auch schon seit 6 Jahren...mal besser mal schlechter...was tust du denn dagegen?? Entspannungstherapie? Wärme? Massagen??? Bei mir wurde es dann auf die Psyche geschoben...von wegen Panik und Angst bei Stress usw...und dann die Verspannungen...es hieße ich kann wegen meinen Problemen keine größeren "Brocken" schlucken...Mein Essverhalten ist auch sehr durch diese Sache eingeschränkt...eher nur Suppen, Bananen, Joghurt, Kartoffelbrei...naja... Meld dich doch mal! Liebe grüße vom sternchen

Was möchtest Du wissen?