Keine Lust auf die Verwandtschaft meines Partners! Was tun?

13 Antworten

Ich kann das alles sehr gut verstehen, ich hatte auch so bekloppte Verwandtschaft - bis ich die Scheidung eingereicht habe ;-)

Allerdings: Wenn du dieses eine Mal dem Kind zuliebe hingehen und über deinen Schatten springen würdest, würde das Größe beweisen und du wirst dich hinterher gut fühlen, dass du es geschafft hast, dich nicht so zu verhalten wie diese Leute es tun! ;-) Denk mal drüber nach!

Das Verhältnis Deines Partners zu seinem Bruder + Fam. ist sein Verhältnis, Deins ist Deins.

Er kann ja gern hinfahren, Du mußt Dir diese Respektlosgkeiten nicht bieten lassen.

Klar könnte es familiär schöner sein - ist es aber nunmal nicht. Du wirst diese Menschen eh nicht ändern können und Dein Partner wird es früher oder später einsehen werden müssen.

Warum denn du? Warum nicht ihr beide oder er allein? Hat wohl selbst keine Lust... Sag ihm doch, wenn er freundlich sein will, soll er es halt selbst vorbeibringen.

Du musst doch nicht mit seiner Familie dicke sein, nur weil du mit ihm zusammen bist.

Und wenn ihm langfristig an Frieden an allen Fronten gelegen ist, sollte er dich damit in Ruhe lassen und sich allein mit seinem Bruder und dessen Familie treffen.

Mach einfach dein Ding und höre auf niemanden. Wenn du denkst es ist richtig doch nicht hinzugehen dann lass es aber du solltest nicht danach beurteilen ob sie dir was geschenkt haben oder nicht =)

Entschuldige bitte, aber die Art, wie Du über die Verwandten Deines Freundes sprichst und die Wortwahl, die Du dabei gebrauchst - eigentlich wundere ich mich, dass die Verwandtschaft etwas mit Dir zu tun haben will. Leute, die meine Kinder als "Blag" bezeichneten, brauchten bei mir nicht aufzulaufen. Ich kenne die näheren Umstände nicht und möchte Dir keinesfalls zu nahe treten, aber das waren die ersten Gedanken, die mir beim Lesen Deines Berichts durch den Kopf gingen.

Was möchtest Du wissen?