Katze mit CNI - Ausbeulung nach Infusion normal?

3 Antworten

Bei Katzen kann man, anders als bei Menschen, eine Infusion einfach unter die Haut laufen lassen. Dann wird das vom Körper nach und nach aufgenommen, man Darfur nicht direkt auf die Beule drücken, sonst läuft es wieder raus. Der Katze macht das nichts aus.

Hallo.

Die Beule macht gar nichts, da wurde dann wohl subtutan gespritzt, versehentlich oder beabsichtigt, vllt. hat der Arzt einfach nach der normalen Infusion noch was unter die Haut gegeben, das verteilt sich erst nach und nach, das ist der Vorteil daran, wenn man beispielsweise Medikamente gibt, die nicht sofort ganz ins Blut und voll wirken sollen. Ein Depot sozusagen. Das ist also nichts Schlimmes. Er hat ihr wohl nur einen Vorrat gegeben bis zur nächsten Infusion. :)

LG Falle

Danke für deine Antwort. Das beruhigt mich sehr. Sie ist seit 15 Jahren das erste Mal krank und ich bin dabei noch sehr unsicher

@Danip2212

Ich meinte subcutan, habe ich mich aber vertippt. ^^

Bitte, sehr gerne. Ich bin Tierpflegerin im Klinikbereich, da seh ich sowas alle Tage. :)

Wenn es sich um eine subcutane Infusion (unter die Haut) handelt, ist es völlig ok....

Ist quasi ein Flüssigkeitsdepot, welches binnen weniger Stunden wieder abgebaut ist.

Es wird dem Organismus langsamer zur Verfügung gestellt und belastet den Kreislauf weniger als eine Intravenöse Infusion.

WAs fütterst du denn und wie alt ist deine Katze???

Weißt du, dass die Ernährung jetzt eine tragenden Rolle bekommt und wie es weitergehen soll??

Wie viel hat man dir beim Tierarzt erklärt???

Ich hatte 6 Jahre lang einen CNI Kater (er wurde 21)....und kenne mich recht gut aus.....wenn du magst kann ich dich ein wenig beraten.

LG DaRi

Katzenfrage logo
NEU
Mehr Fragen zu Katzenkrankheiten und Tierarzt im Katzenforum – katzenfrage.net
...zum Katzenforum

Was möchtest Du wissen?