Johanniskraut und Blutspenden?

5 Antworten

Wenn du es gerade mal so kurz nimmst, würde ich es auch nicht einfach absetzen. Am besten wär's du rufst da mal an und fragst nach ob du während der Einnahme spenden darfst. Wenn nicht kannst du dir den Aufwand sparen. Ich gehe allerdings mal stark davon aus, dass du spenden darfst (keine Garantie), weil man selbst mit einigen Antidepressiva/anderen Medikamenten noch spenden darf.

Nein, keine Sorge. Johanniskraut ist kein Ausschlussargument fürs Blutspenden, manche andere Antidepressiva schon. Aber Naturkräuter doch nicht. Wichtig sind deine Leberwerte, die werden durch Johanniskraut nicht beeinflusst.

Zum Blutspendedienst gehen, Fragebogen ausfüllen und der Arzt entscheidet dann nach dem persönlichen Gespräch und Einnahmegrund der Medikamente, ob man spenden darf und wie das Blut eingesetzt wird. 

Du gibst es einfach im Fragebogen an und dann entscheidet der Arzt!

Ganz einfach!

Es wäre sehr ungeschickt Johanniskraut einfach abzusetzen weil sich diessen Wirkung erst bei längerer Einnahme einstellt.

Blut spenden sollte man wenn man wirklich fit ist, kannst du aber nicht sein, denn nicht umsonst nimmst du Johanniskraut.

Was möchtest Du wissen?