Ist Tatar wirklich so ungesund wie sein Ruf, wie sieht es mit Krankheitserregern und Bakterien aus?

5 Antworten

Im Rezept von "Steak Tartar" sind außerdem noch rohe Eier enthalten. Wer eher ein schwaches Immunsystem hat (alte Menschen, Kleinkinder) oder Schwangere sollten da wirklich die Finger von lassen. Mit rohem Fleisch und rohen Eiern werden immer Erreger und Keime aufgenommen.

Grundsätzlich ist Tatar nicht ungesund. Wie bei jeder Art von Hack- oder Schabefleisch bietet Tatar viel Fläche für Bakterien um sich einzunisten. An einem festen Stück Fleisch können Bakterien nur aussen "siedeln". Da Hackfleisch zerhacktes Fleisch ist, also aus vielen kleinen Fleischstückchen besteht, können sich auf jedem dieser Fleischstückchen Bakterien ansiedeln. Daher sollte Tatar, ebenso wie Mett u.ä., immer gut gekühlt aufbewahrt werden und innerhalb kürzester Zeit verbraucht sein. Auch im Kühlschrank sollte es nicht länger als 1 Tag aufbewahrt werden. Wenn Du diese minimalen hygienischen Grundregeln einhalten kannst, ist gegen den Verzehr von Tatar nichts einzuwenden.

Wenn es in der Metzgerei frisch gemacht wurde und du es am gleichen Tag isst, kann nichts passieren. Im Supermarkt kaufe ich so was nicht.

Es hängt, wie so oft, mit der Umgangsweise zusammen. Besteht zwischen Erzeuger und Endverbraucher eine nahtlose Kühlkette und wird ansonsten auf Haltbarkeits- und Verbrauchsdaten geachtet, so steht dem für die Gesundheit gefahrlosen Verzehr nichts im Wege. Treten allerdings bei einem der Punkte Versäumnisse auf, so ist Tatar als Rohfleisch natürlich einigen Risiken ausgesetzt. Das größte Problem an der ganzen Sache ist sicherlich die Transparenz der Verarbeitungs- bzw. Lagerungsposten, welche man nicht nachvollziehen kann. Aber es bleibt wie es ist, der Verbraucher kann nur sein Bestes geben, hinsichtlich des Rests muss er dem Erzeuger vertrauen.

Gute Antwort DH. Meist wird es auch so sein, daß,wenn sich Lebensmittelvergifter wie z.B. Salmonellen im Produkt vermehrt haben, sich auch andere Keime vermehrt haben, die dafür sorgen, daß das Produkt schon geruchliche und farbliche Abweichungen hat. Somit kann man auch recht gut selbst die "Gefahr" einschätzen. In der Regel herrschen in D ganz gute Bestimmungen und die werden auch recht gut überwacht und eingehalten, die großen Skandale sind eher die Ausnahme, auch wenn daß subjektiv anders aussehen mag.

Salmonellengefahr geht bei rohem Fleisch immer mit einher.

Was möchtest Du wissen?