Intimrasur vor Blinddarmoperation?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich glaub nicht das sich ein Pfleger den ganzen Tag darauf freut eine 74jährige oder eine 20jährige zu rasieren.Dein Frauenarzt geilt sich ja auch nicht an dir auf... Es ist ein Teil der Arbeit und diese muss erledigt werden. Übrigens es rasieren nicht nur Pfleger sondern auch Krankenschwestern.Wenn es euch (dich dein Freund oder sonstwem) stört rasiert zu werden gibt es die möglichkeit ads selbst zu tun.In der Regel wird Rücksicht auf den Patienten/die Patientin genommen, doch wegen Personalmangel ist es nunmal technisch nicht möglich auf jeden Sonderwunsch einzugehen.Und ganz ehrlich ich hätte andere Probleme wenn ich am Blinddarm operiert werden müsste..

Ein Krankenpfleger (also ein Mann), der im Dienst eine Frau unten herum rasiert (erst Recht eine 20-jährige), kann gleich seine Papiere holen und froh sein, wenn er nicht vor Gericht landet. Solche Aktionen werden grundsätzlich von einer weiblichen Dienstkraft ausgeführt (und bei männlichen Patienten entsprechend von einer männlichen), zur Not wird auf einer Nachbarstation nachgefragt, ob eine Kollegin diesbezüglich aushelfen kann. So war es zumindest während meiner aktiven Krankenhauszeit. Für eine Appendektomie wird üblicherweise nur der OP-Bereich rasiert, bei nur sehr spährlicher Behaarung u.U auch gar nicht. Der Intimbereich gehört jedenfalls nicht dazu.

Also bei einer Blinddarm-OP braucht man sich gar nicht im Intimbereich rasieren, höchstens nur wenn deine Schambehaarung bis weit zum Unterbauch ist, aber dann auch nur im Bereich wo der Eingriff gemacht wird.

Man kann sich vorher zu Hause selbst rasieren, zur Not wird es vor der OP (Not-OP) i.d.R. Pfleger bei Männl. Patienten - Pflegerin bei weibl. Patienten gemacht. Es kann auch schon mal vorkommen das es anders ist, aber dann kannst du darauf bestehen das es das gleiche Geschlecht macht wie du es bist.

Ich persönlich (Not-OP) wurde damals nicht dort rasiert. War nach der OP doof weil genau da ein Pflaster geklebt wurde (Haare nicht im OP-Bereich), da täglich ein Wechsel auf dem Programm stand.

Genauso lief es einige Jahre später auch mit meiner Leisten-OP, nur war ich da so schlau und hab mich im Betreffenden Bereich rasiert.

Also das man sich intim immer komplett rasieren muss bei einer OP ist schlichtweg erdacht, sondern höchstens dann erforderlich wenn in dieser Region operiert werden muss.


Das macht derjenige, der gerade dran ist. Ob Männlein oder Weiblein. Und wenn Du mal im Gesundheitswesen gearbeitet hättest: wenn Cindy Crawford im OP-Dress auf dem Tisch liegt, ist das sowas von unsexy, da wird wohl niemandem einer abgehen.

Bei der Professionalität - welche ich der dort tätigen Damen und Herren voraussetze - ist es Wurscht, wer oder was wie vorbehandelt werden soll. Die sog. "Leck-mich" Tablette, welche den Patient/in/en gegeben wird, stimmt sie meist auch neutraler ein. Dann erübrigt sich deine, jetzt noch berechtigte, Frage. Trotzdem, LG, Nx

Ich wurde bei der vorletzten OP von einer Schwester rasiert. Hat mich als Mann nicht sonderlich gestört. Bei der letzten OP(2008) wurde ich unter Narkose rasiert. Einfach mal ne Schwester fragen. Alles halb so schlimm, man muß nicht immer an Sexualität denken.

Was möchtest Du wissen?