Implantat oder Brücke? Was könnt ihr empfehlen?

14 Antworten

bei brücken werden dir die nebenstehenden zähne abgeschliffen, das würde ich nicht riskieren. implantate sind wie echte zähne, sehen so aus und halten ein leben lang. dafür lohnt sich die teurere variante!

Wenn es nur ein Zahn ist, ist eine Brücke o.k. Du musst natürlich dabei beachten, dass die zwei benachbarten Zähne als "Brückenpfeiler" genutzt werden. Sie werden abgeschliffen und überkront. Ein Implantat ist natürlich auch sehr gut, aber hat echt seinen Preis. Ich habe selbst seit Jahren Kronen im Oberkiefer und habe bis jetzt keine nennenswerten Probleme damit gehabt.

Wenn ich so eine Frage von den Patienten gefragt werde ist die Antwort wie folgt. Wenn die Nachbarzähne keine Karies aufweisen und die Kosten auch keine Rolle spielen dann ein Implantat. Wobei Du dafür den Knochen benötigst und 3 Monate einheilzeit mit einkalkulieren solltest bevor die Krone draufgemacht wird. Da wird der chir. Teil Privat berechnet und die Krankenkasse bezahlt Dir die Krone in Form von vestibulär verblendet und hinten in Nichtedelmetall Achtung Nickelallergie beachten. Wenn Du es alles in weiss haben willst dann ist alles eine andersartige Versorgung und Du bekommst nur den Festgeldzuschuss von Krone und Verblendung von der Kasse das andere ist Privat. Wenn die Nachbarzähne Füllungen haben bekommst Du den Brückenzuschuss und die Verblendungen dagegengerechnet als Zuschuss und es ist Privat alles. Wenn Du den ganzen nicht zustimmst hast Du einen Anspruch der Versorgung auf eine Nichtedelmetallbrücke die vestibulär verblendet ist dazu müssen die Nachbarzähne beschliffen werden und ist die preisgünstigste Alternative auch wenn Du nicht viel Geld hast wird Sie in Form von Härtefall ganz bezahlt von der Kasse. Noch Fragen gerne her damit. Schönen Abend noch.

hätte schon noch einige fragen, da dieses thema sehr neu für mich ist. wie ist es denn mit der nahrungsaufnahme? äpfel, brot usw.? geht das alles genauso wie vorher? läuft man beid er einheilzeit mit einer lückr rum?

@muttertheresa

Lücke nein man kann ein sogenannten Interimsersatz machen als Übergang ist eine kleine Kunststoffprothese mit einfachen Klammern. Putzen mit Interdentalbürstchen dazwischen, Einbüschelbürste am Zahnfleischrand im Übergang zur Krone. Wobei Du auf jeden Fall den ZA fragen musst es gibt einphasige Implantate mit sogenannten Multicaps die man als Provisorium verwenden kann. Und zweiphasigen wobei ich persönlich immer auf zweiphasige gehen würde denn je weniger Belastung das Implantat bei der Einheilung bekommt deso besser ist es. Schönen Tag noch.

bei implantaten werden Stifte eingesetzt und man kann erst nach ca. 6 Monaten sagen ob man es verträgt oder nicht......bei Brücken ist das problemloser und kürzer.......ich selbst habe 2 Brücken und zufrieden

Vorn eher Implantate, hinten gehen Brücken auch wenn einem das Implantat zu teuer ist. Aber vorn... Implantate, und keine Billig-Polen-Tschechien-Auslanddinger

Was möchtest Du wissen?