Immunsystem stärken bei Diabetes

5 Antworten

Hallo SabisFrage,

bei Diabetes ist man anfälliger für Scheidenpilze

Hier findest Du eine Menge Tipps dazu:

http://www.scheidenpilz.com/scheidenpilz/ursachen/sonstiges/Diabetes-Scheidenpilz-Infektionsrisiko-id63822.html

Für Entzündungen gilt eigentlich allgemein, was auch hier genannt ist: Je besser Deine Blutwerte eingestellt sind, desto geringer ist auch das Risiko, dass die Anfälligkeit für Entzündungen erhöht ist.

Ein Placeboverfahren wie die Homöopathie wird Dir nicht helfen können. Leider wird hier sehr viel beworben, doch sind Werbeversprechen wie jeder vernünftige Verbraucher weiß, nicht sehr zuverlässig. Da Homöopathie oft bei Alltagsbeschwerden eingesetzt wird (laut Allensbachumfrage meist bei Schnupfen, Kopfschmerzen, Magenverstimmung,...), also hauptsächlich Beschwerden, die beizeiten von selbst wieder verschwinden, erleben sehr viele Verbraucher Besserungen kurz nach der Einnahme der Mittel. Diese erlebten Besserungen werden dann schnell den Globuli zugeschrieben.

Tatsächlich enthalten Globuli ab Verdünnungen von C12 und höher den angeblichen Wirkstoff überhaupt nicht mehr. Eine gezielte Wirksamkeit von Stoffen in ihrer Abwesenheit ist heute aber nicht mehr mit unserem naturwissenschaftlichen Wissen vereinbar. Auch Studien können keine Überlegenheit gegen Placebo belegen.

Leider liest man dennoch oft, dass Homöopathika bei Diabetes empfohlen werden. Das liegt vor allem daran, dass der Typ II Diabetes oft recht lange praktisch symptomfrei verlaufen kann, wenn die Blutwerte recht gut eingestellt sind. Die Leute fühlen sich also einigermaßen beschwerdefrei - und schreiben auch diesen eigentlich dem Insulin geschuldeten Erfolg den Globuli zu, so dass es auch hier zu Erfolgsgeschichten kommt.

Wenn Du nicht darauf wetten möchtest, dass unser naturwissenschaftliches Wissen aus Physik, Chemie ... komplett falsch ist, solltest Du besser auf nachweislich Wirksames setzen, denn eine schlecht behandelte Diabetes ist gefährlich.

Der beste Schutz, den Du erreichen kannst, erzeugen gut eingestellte Werte und eine vernünftige Ernährung.

Grüße


eingestellt bin ich, hab ne Pumpe. es ist sovieles das mit Diabetes und Immunsystem zu tun hat. und wenn alles auf einmal kommt und in offterer Ausführung dann muss es doch an einem schwachen Immunsystem legen, oder nicht?

Die Insulindosis senken! Das heißt natürlich, weniger Kohlenhydrate zu essen.

So wird die Blutzuckerkontrolle verbessert, also weniger Überzucker (der begünstigt diverse bakterielle und Pilzinfektionen) und auch weniger(!) Unterzucker (da geringere Gefahr einer Insulinüberdosis).

Ich bin Fan ketogener Ernährung - auch für Diabetiker, auch für Typ 1.

Google: Dr. Richard K. Bernstein

Wenn Du dein Immunsystem stärken willst und Diabetes hast, bestell Dir die Pflanze Jiaogulan (Ewiges Jugendkraut). Sie wächst und rankt im Topf auf der Terrasse, oder auf dem Fensterbrett. Täglich ein paar Blätter davon essen, wirkt stärkend auf das Immunsystem und andere kleine Wehwehchen. Gegen Viren, Pilze und Bakterien gibt es Melisse, Kokosöl,Thymian; Zistrose, Propolis und Kapuzinerkresse.  http://www.kraeuter-und-duftpflanzen.de/Nach-Verwendung/kriechende-Kraeuter/sonstige-kriechende-Kraeuter/Jiaogulan-Pflanze?c=565   

Kann ich bestätigen. Ergänzen möchte ich noch die Gojibeere.

@Arashi01

Stimmt !!! Die hab ich glatt vergessen, obwohl ich sie auch im Garten habe.

und das soll man alles kombinieren? oder reicht eins zwei Dinge davon?

@SabisFrage

Das sind die gesamten Möglichkeiten auf planzlicher Basis, die mir bekannt sind. Natürlich nicht alles zusammen nehmen!! Fürs Immunsystem nehme ich die meiste Zeit etwas vom Jiaogulan. Wenn die Gojibeeren reif sind, dann halt auch davon. Die anderen Pflanzen sind gegen Pilze, Bakterien und Viren , wobei Thymian, Zistrose, Propolis  und Kokosöl gegen alle drei wirkt.. Melisse gegen das Herpes Virus. Kapuzinerkresse gegen Bakterien, aber Vorsicht, bitte nicht bei Magen-Darmproblemen oder Nierenerkrankungen, nehmen.

 

@Anaschia

Wau...

Kokosöl hilft gegen Pilze, Bakterien und Viren - ist also ein Antimykotikum, ein Antibiotikum und obendrein auch noch ein Virostatikum?

Gilt das eigentlich in vitro oder auch in vivo?

Übrigens hilft auch Ethanol (gemeinhin als Alkohol bekannt) hoch wirksam gegen Pilze, Bakterien und Viren.

Allerdings nur in vitro....

@MalNachgedacht

@Mlnachgedacht: Dann versuch Du es doch selbst mal in vivo !! Kannst ja danach mal berichten wie es gewirkt hat .

Hallo Sabi,

die für das Immunsystem wichtigen Stoffe werden im Darm aufgenommen und in den Körper geschleust. Den Darm kannst Du mit vielen Ballaststoffen, z.B. aus Vollkornbrot und aus Obst und  Gemüse pflegen.

Allerdings reichen die berühmten "5 Portionen " Obst und Gemüse schon lange nicht mehr aus, da die enthaltenen Vitamine und Mineralstoffe durch Überdüngung und unreifes Ernten der Früchte zu stark verloren gehen.

Leider bleiben aber die Kalorien erhalten, weswegen ich dann stark zugenommen habe als ich nach Diagnose meiner Diabetes Typ1 versuchte mich "gesund" zu ernähren.

Ich nehme seid 3 Jahren gute Nahrungsergänzung aus Obst und Gemüse wo natürliche (und nicht syntetische) Vitamine und Mineralstoffe drin sind und war seid dem nicht mal mehr erkältet.

Ansonsten lebe mit Deiner Diabetes und nicht nur für sie,

Habe einen schönen Tag

kannst du mir sagen welche und wieviel du genau nimmst und wo man die evtl. bekommt? wahrscheinlich Apotheke!?

Du kannst Dein Immunsystem durch gesunde Ernährung, ausreichend Schlaf und Sport stärken.

Weitere Mittel benötigst Du dazu nicht.

Der BMI (Body Mass Index) sollte im Normbereich liegen.

Was möchtest Du wissen?