Ich habe eine Scherbe im Fuß?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn der Arzt es aufschneidet, wirst du heute Abend keine 2 Std. laufen, denke ich. Wenn die Schmerzen, die du jetzt hast nicht zu stark sind, versuch es mit einer Zugsalbe. Die zieht den Splitter von alleine raus, desinfiziert die Wunde und man muss nichs schneiden. Tut meist viel weniger weh.

WENIGER weh ist gut... GRINS

ich habe jetzt sowie so in einer halben stunde einen Termin, werde sie aber mal auf die Zugsalbe ansprechen...Danke!

Er wird sie herausschneiden. U.U. mußt Du ein paar Tage auf längere Spaziergänge verzichten, bis die Wunde wieder verheilt ist. Ich wünsche Deinem Fuß, daß er wieder hervorragend verheilt.

Danke:o)

durchsichtige ??? Glasscherbe ...dann sieh ja zu, das sie recht bald herausbekommt. Je länger sie drinne ist, je schwere ist es, sie herauszubekommen. Könnte man nämlich weder auf einer Röntgenaufnahme noch auf Ultraschall sehen.
Bekommst evtl. örtliche Narkose und dann wird er sicherlich einen kleinen Schnitt machen müssen. Das mit dem Laufen könnte schon etwas schlecht werden...aber besser Scherbe raus als die Scherbe noch länger drinn.

ärzt wäre gut aber ich nehme immer ne nadel und popel mir dass da raus. Kann aber unter umständern entzündungen geben wenn mans selber macht. Desinfektion wäre da ratsam

Mach Dir sofort ein Fussbad mit Kamille,das beugt einer Entzündung vor.Dann wenn das Gewebe aufgeweicht ist versuchen den Splitter zu entfernen,ansonsten kannst noch Zugsalbe drauf machen und es morgen nochmal versuchen.Durch die Stadt laufen nur wenn es die Schmerzen erlauben,kommt drauf an wo der Splitter genau ist. Wäre möglich,dass er beim laufen noch tiefer ins Fleisch rein geht

Laufen geht nicht wirklich gut, mit Einweichen habe ich gestern schon vergeblich versucht , aber ich habe jetzt sowie so in einer halben stunde einen Termin, werde sie aber mal auf die Zugsalbe ansprechen...Danke!

Woran können die Motorprobleme beim BMW e46 318i liegen?

hallo, ich habe zwei probleme mit meinem e46, ich weis nicht ob diese probleme irgendwie zusammen hängen. hoffe mir kann jemand helfen. so nun zum wesentlichen :

ich fahre wie oben schon steht einen BMW e46 318i bj 2001 mit 145.000km das erste problem ist, wenn ich beschleunige , zieht er ganz normal an, doch ab ca 4,500 umdrehungen hat er irgendwie ein leistungsloch... man könnte es als ganz ganz leichtes tuckern beschreiben , dass man allerdings kaum spürt. ich sage es mal so, es fühlt sich an als hätte der motor statt 118ps nurnoch ca 90ps. er will hochdrehen, hat aber schwierigkeiten. das beschleunigungsproblem hält von ca 4,500 - ca 5,500 umdrehungen an. danach zieht er die letzten drehzahlen merkwürdigerweise wieder normal an.

das zweite problem :

als ich gestern ganz normal bei 50 km/h im 4. gang gefahren bin, gabs aufeinmal ein sehr starkes rucken, als wenn man auf die bremse getreten hätte. als ich dann wieder gas geben wollte , ging der motor aus. als ich ihn wieder an machte, konnte ich mit getretener kupplung zwar gas geben, aber die drehzahl quälte sich wirklich langsam hoch. sobald ich den fuß von der kupplung genommen hab, hat er kein gas mehr angenommen und der motor ging aus. ich machte ihn wieder an mit getretener kupplung und ließ ihn kurz im stand laufen. da hielt er dann nicht die drehzahl wie üblich auf ca 1.000 umdrehungen,sondern er schwankte immer zwischen 1.000 - 0 umdrehungen. als wenn er ausgehen wollte , sich dann aber doch wieder gefangen hatte. nach ca einer minute warten konnte ich wieder normal weiterfahren.

das leistungsloch und leichte ruckeln zwischen ca 4.500 - ca 5.500 umdrehungen war schon vorher und ist immernoch da.

das andere problem trat nicht mehr auf, war allerdings auch erst gestern.

woran kann das alles liegen ?

ich hoffe mir kann jemand helfen. liebe grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?