Hund schleckt immer an die Pfoten(Allergie)Hausmittel statt Mediakmente?

 - (Tiere, Hund, Finanzen)

5 Antworten

Es ist natürlich fatal, wenn das Geld für die Medikamente zu knapp ist. Allerdings fragst du hier nach einem "Hausmittel" - aber wogegen ? Was sind denn das für Medikamente, die der Hund bekommt und weswegen? Das Herumschlecken an den Pfoten kann ja mehr als eine Ursache habe, insofern kann man auch kein "Hausmittel" anraten, wenn man gar nicht weiß, wogegen. 

Und wenn die Tabletten helfen, würde ich auch versuchen, irgendwie das Geld dafür aufzutreiben, schließlich (scheinen) die ja auch zu helfen. Warum dann mit irgendwas herumprobieren, weil es "billiger" ist, aber vielleicht nicht wirksam ? 

Ihr müsst unbedingt rausfinden gegen was er allergisch reagiert und dies dann nach Möglichkeit abstellen.

Ist es denn sicher, dass es nicht evtl. auch Herbstgrasmilben sein könnten?

An deiner Stelle würde ich vielleicht mal einen anderen Tierarzt oder Tierheilpraktikerin aufsuchen und dessen Meinung sich anhören. Vielleicht diagnostiziert er etwas anderes oder gibt dir ein anderes Mittel.

Er sollte dir auch leid tun, denn wenn dir ständig die Füße jucken würden, fändest du das bestimmt auch nicht toll.

Frag doch mal beim Tierarzt nach, ob es nicht eine günstigere Alternative gibt anstelle der Tabletten.

Wichtig wäre in dem Zusammenhang noch zu wissen, was der Tierarzt diagnostiziert hat und welches Medikament dein Hund bekommen hat.

Warum jetzt keine Reaktion auf meine Frage zur Diagnose ?

Die Frage ist warum ihr euch einen Hund angeschafft habt wenn ihr schon bei so kleinen Summen nach kurzer Zeit nicht mehr könnt.

Wenn ihr eurem Hund helfen wollt braucht er Medikamente.

Gebe es dagegen Hausmittel müsste damit niemand zum TA.

Dir ist klar wie alt ein Hund werden kann? Ein Schicksalsschlag kann nunmal dazz führen das man jeden Cent zwei mal umdrehen muss...

Was möchtest Du wissen?