Honig für Wundheilung?

Das Ergebnis basiert auf 10 Abstimmungen

Honig hilft tatsächlich 90%
Honig unterstützt die Wundheilung, aber... 10%
Honig hilft nicht 0%

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Honig unterstützt die Wundheilung, aber...

Mit Honig heilen mittelschwere Brandwunden, bei denen die obersten Hautschichten betroffen sind und bei denen es auch zu Wundinfektionen kommen kann, um vier bis fünf Tage schneller als mit herkömmlichen Brandwunden-Behandlungen.

Ob Honig auch bei kleinen, frischen Wunden Vorteile bringt, ist unzureichend erforscht.

Schwer heilende (chronische) Wunden an Beinen oder Füßen lassen sich möglicherweise mit Honig nicht besser behandeln als mit anderen Mitteln. Es gibt zudem Hinweise, dass Honigverbände hier zu mehr Schmerzen führen könnten.

Honig hilft tatsächlich

Er meint sicherlich nicht normalen Honig. In der Arztpraxis oder in der Apotheke gibt es speziellen MANUKA honig!

Honig hilft tatsächlich

Stimmt - besonders Kliniken schätzen Honig bei der Wundbehandlung zunehmend. Denn gegen Honig scheinen die Bakterien bislang keine Widerstandskraft – eine Resistenz – entwickeln zu können. Ein entscheidender Vorteil in Zeiten, in denen viele herkömmliche Antibiotika gegen verbreitete Krankenhauskeime nichts mehr bewirken. Für schlecht heilende Wunden empfiehlt sich insbesondere Manuka-Honig.

Honig hilft tatsächlich

ist entzündungshemmend und wundheilend...

Honig hilft tatsächlich

Desinfizierend und heilend.

Was möchtest Du wissen?