Erkennt ein Kardiologe das Herzinfaktrisiko?

5 Antworten

Im EKG kann man nicht nur den Herzrhythmus untersuchen (wie es bei dir gemacht wurde), sondern man erkennt automatisch auch Anzeichen für Durchblutungsstörungen des Herzens, die zu einem Herzinfarkt führen könnten.

Aber ganz ehrlich: Ein erhöhtes Herzinfarktrisiko kann man auch ganz gut selbst abschätzen, zum Beispiel mit demTest der Deutschen Herzstiftung: http://www.herzstiftung.de/Herzinfarkt-Risiko-Test.php?et_cid=10&et_lid=27084&et_sub=Hif-Risiko-Test_ueber_Startseiten-Link

Wenn du dein Herzinfarktrisiko senken willst: Am besten als Mädchen geboren werden (Männer haben ein höheres Risiko, zumindest unter 50), nicht rauchen, regelmäßig bewegen, normales oder nur leicht erhöhtes Körpergewicht stabil halten. Blutdruck, Blutzucker und Blutfette kontrollieren lassen und wenn nötig behandeln, zwei- bis dreimal pro Woche ein kleines Glas Wein trinken, und ab 50 alle zwei Tage eine ASS 100 einnehmen. 

Anhand eines EKG kann man sicher kein Risiko erkennen. Informier dich einfach mal über die Risikofaktoren, dann weißt du woran man das Fest macht

Natürlich können die das feststellen! Wo bleibt den sonst der Sinn?

Ja, sonst würde es keinen Sinn machen. 

Ja kann er, sollte natürlich auch Blutwerte checken 

Aber ruhig mal bei verschiedenen Kardiologen untersuchen lassen :)

Lg

Nur Hypochonder gehen zu mehreren Ärzten derselben Fachrichtung, wenn der erste festgestellt hat, dass alles normal ist.

Was möchtest Du wissen?