Erfahrungen mit Patellaluxation/OP beim Hund?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich würde mir auf jeden Fall eine zweitmeinung holen wie stark die PL bei deiner Hündin überhaupt ist.

Oft ist auch keine OP notwendig und die Symptome (solange dein Hund keine Schmerzen hat) können zum Beispiel mit Muskeltraining in Form von Agility oder anderen Hundesportarten gelindert werden oder teilweise ganz verschwinden (bei leichter Form).
Solange nichts dagegen spricht würde ich es mit Hundesport versuchen ob sich etwas verbessert.

Das größte Risiko ist meiner Meinung nach immer noch die Narkose...

Mein kleiner hat auch eine leichte PL, da er aber keine Schmerzen hat und sich die Kniescheibe selber wieder einrenkt (falls sie mal raus springt) ist alles in Ordnung. Falls es sich doch verschlimmern sollte kann es sein dass das operiert werden muss aber so wie es ist stört es ihn in keiner Weise.

Es ist noch nicht geplant aber sie läuft nur noch auf drei Beinen. Trotz Schmerzmittel.

Wir müssen erst gucken, ich fahre mit ihr in eine Klinik. Mir wurde gesagt, dass man das nicht unbedingt lange rausschieben soll weil je älter das Tier, umso mehr leiern die Sehnen/Bänder aus und es bilden sich auch Arthrosen.

Für mich ist das alles neu, ich werde mir mehrere Meinungen einholen.

Wenn Sie durchgängig oder sehr viel auf drei Beinen läuft wirst du eventuell um eine OP nicht herum kommen.

@Besserwisserin3

Sie steht und geht auf vier Beinen. Rennt sie los, tut sie es nur noch auf drei Beinchen.

Das ist eine leichte Operation, bei kleinen Hunde quasi immer erfolgreich, bei großen etwas komplizierter, aber im
Normalfall wird das.

Danke. Olga ist klein und es ist nur ein Beinchen betroffen.

Meist wird das sogar ohne Operation

@FrauFanta

Na, mal sehen.

Was möchtest Du wissen?