Echsenauge extrem geschwollen?

1 Antwort

hi,

leider wurde kein foto hochgeladen. aus was besteht der bodengrund bei deinen tieren? war der tierarzt reptilienspezialist oder zumindest reptilienkundig?

stell doch bitte mal deine haltung etwas genauer vor. Vielleicht kann man daraus etwas herleiten.

lg jana

Der Boden ist komplett aus Sand. Verdammt, ich kann den Post auch nicht bearbeiten, das ich das Bild noch hochladen kann. 😥 Die Haltung.. Sie haben ein Terrarium mit ausreichend viel Platz, eine UV Lampe ist natürlich vorhanden, sie bekommen täglich frischen Salat (normaler Kopfsalat) der nicht direkt aus dem Kühlschrank kommt. Alle 2-3 Tage bekommen sie Grillen und hin und wieder Mehlwürmer, in die mein Freund irgend so ein Vitamin Pulver rein macht. Die beiden werden täglich mit Wasser besprüht (sie nehmen so die Flüssigkeit sehr viel besser auf, wurde mir berichtet) und im Allgemeinen werden sie meiner Meinung nach artgerecht behandelt. Wir haben die beiden vor ca. einem halben Jahr einem Echsen Liebhaber abgekauft und alles genauso gemacht wie er es auch schon gemacht hatte um sie nicht um zu gewöhnen. Der Tierarzt behandelt natürlich alle Tiere, aber er ist auf Reptilien spezialisiert und mein Freund (der früher schon Echsen hatte) ist sehr zufrieden mit ihm. Heute ist die Schwellung schon etwas besser. Kurzzeitig hatte ich überlegt , ob die beiden eine kleine Rauferei hatten, denn das geschwollene ist leicht bläulich.. Ansonsten ist das Tier aber sehr gut drauf, schläft zwar viel (aber dies von Anfang an), frisst gut und tollt herum.

@xgxnax

hi,

oha... ich sehe, dass da einiges im argen ist...

sand... das könnte der grund sein für das entzündete auge. die sandkörner reizen die hornhaut und irgendwann ist es so stark entzündet, dass es eitert und sogar erblinden kann, wenn nichts dagegen unternommen wird. als bodengrund sollte ein festes, aber grabfähiges gemisch aus lehm und sand genutzt werden (bewährt hat sich hier ein verhältnis aus 5 teilen sand und 1 teil lehm bzw., wenn das tier sehr gern gräbt, 7 teile sand und 1 teil lehm).

salat ist bestenfalls im winter als futter geeignet. und da auch nur bestimmte sorten (lollo rosso u.ä.)... aktuell grünt und blüht es überall. geht raus und holt euch das beste futter überhaupt und noch dazu umsonst (giersch, löwenzahn, wegerich, frische ahorntriebe und haselnussblätter, erdbeer-, himbeer-, brombeerblätter, stiefmütterchen, kresse etc. etc. etc...

adulte tiere sollten nur noch durchschnittlich alle 10 tage lebendfutter bekommen - auch hier ist abwechslung sehr wichtig (heuschrecken, schaben, grillen, fluginsekten, selten mal eine larve...).

vergesst neben den vitaminen bitte auch nicht die mineralien. meine empfehlungen herpetal complete T (vitamine) und herpetal mineral +D3 (mineralien). damit sollte mindestens 2-3x wöchentlich abwechseln das futter bestäubt werden.

das tägliche besprühen mit wasser ist für tiere aus trockengebieten auch keine gute idee. wenn das terrarium 1x wöchentlich morgens, wenn die tiere noch in ihren verstecken sind, besprüht wird (simulation des morgentaus), reicht das vollkommen aus. zuviel feuchtigkeit kann zu mykosen u.a. erkrankungen führen. halte in einer terrarienecke das bodensubstrat leicht feucht. das trägt zu einem guten mikroklima bei und die tiere können bei bedarf jederzeit ein kühles und feuchtes plätzchen aufsuchen.

aktuell solltest du drauf achten, dass das tier mit dem entzündeten auge keine weiteren reizungen am auge erfahren kann. hierzu würde ich es erst einmal separieren und auf zewa halten bis die entzündung endgültig abgeklungen ist. und dann sollte das substrat wie oben angegeben erneuert werden, damit keine aufnahme von sand mehr erfolgen kann.

lg jana

Was möchtest Du wissen?