Darf ein med. Masseur einfach jemanden die Wirbel einrenken ohne das vorher zu sagen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

hallo otilie2,

ob er darf oder nicht, vor allem darfst DU - und zwar für Dich einstehen.

Du hast schon das Richtige im Kopf..

Bin selber Masseur, würde nie irgendwas "einrenken", habe die Kompetenz dafür nicht.

Übrigends, Rückenschmerzen haben nicht selten mit bestimmten psychischen Phänomenen zu tun, Oszeopathen und viele gute Ortopäden wissen das und können, je nachdem, welche Stelle betroffen ist, auf Vorgänge sonst im Körper und/oder Themen von Dir schließen - und sie ansprechen. Du wirst sofort spüren, ob etwas mit Dir in Resonanz geht, was da gesagt wird.

Gute Besserung, Braughten

dann solltest du zum orthopeden gehen der schaut dich an aber ob dieser masseur das darf weiß ich nicht wenn es dir aber nicht geholfen hat dann kannst du ihn mal zur rede stellen (vor allem wenn der orthopede sagt das das falsch, nicht gut usw war) gute besserung und viel glück P.S viel spaß beim warten beim Othopeden ;)

Der Masseur darf das nicht, es sei denn, er wäre zusätzlich Physiotherapeut oder Chiropraktiker

Nein, das darf er nicht. Nur Ärzte mit Zusatzausbildung. Selbst die machen das nur selten, deren Versicherungen mußten zu oft zahlen. Wenn du länger als ein paar Minuten danach Schmerzen hast solltes du zum Arzt gehen. Dann ist mindestens ein Nerv eingeklemmt.

ich als Masseur würde vorher fragen ob es dem Patienten recht ist eingerenkt zu werden, vieles einrenken kann auch keine Lösung sein

man muß sehen was dahinter steckt warum der Patient ausgerenkt ist und dort muß die Lösung sein damit es nicht wieder passiert

ich massiere meine Patienten so dass es sich selber einrenkt durch die Entspannung, das ist was völlig anderes und tut nicht weh und schadet nicht

Was möchtest Du wissen?