Bogenhaare lassen sich nicht entspannen?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Frosch klemmt einfach. Das kann verschiedene Ursachen haben.

Versuche mal, die Schraube nach hinten ganz herauszudrehen (keine Angst, geht nichts kaputt). Dann wackelst Du vorsichtig am Frosch und ziehst ihn nach unten aus der Bogenstange heraus. Jetzt siehst Du am Frosch eine kleine Mutter (das Gewinde, in welches die Schraube eingreift). Diese läuft in einem Schlitz der Bogenstange. Das alles säuberst Du vorsichtig. Dann setzt Du den Frosch wieder ein und bewegst ihn hin und her. Das sollte recht leicht gehen. Schließlich schraubst Du die Schraube von hinten wieder ein. Jetzt sollte alles wieder gehen.

Sei vorsichtig dabei, fasse die Bogenhaare möglichst wenig mit den Fingern an, und paß auf, dass diese sich nicht verheddern.

Vielen Dank für die Antwort!

Ich habe alles wie beschrieben gemacht. Leider ist alles immer noch wie vorher.

@Notenheft

Läßt sich der Frosch ohne die Schraube einigernaßen leicht in der Nut schieben? Wenn ja: Läßt sich die Schraube leicht hineindrehen, oder hast Du das Gefühl, das es schwer geht und der Frosch an die Stange herangezogen wird? Wenn das so ist, sitzt vielleicht die Mutter zu weit im Frosch. Versuche mal mit einer halben Linksdrehung diese etwas weiter herauszustellen.

Der Frosch sollte auf der Seite, mit der er an der Bogenstange anliegt, ein Messingblech haben. Säubere dieses gut, ebenso die Bogenstange. (Am Bogen kein Alkohol oder dergleichen benutzen! Nur ein sauberes Tuch, und wenn Du hast ein Geigenpflegemittel wie "Bella Cura".) Nun reibst Du den Bogen an der Stelle, an der das Messingblech gleitet, leicht mit Seife ein, am Besten geht Kernseife. Notfalls geht auch ein Hauch Silikonfett. Wenn Du Fett nimmst: einfetten und mit sauberem Tuch wieder abreiben. Was dann noch drauf ist, reicht aus!

@spelman

Vielen Dank für die ausführliche Beschreibung.

Ich habe alles so gemacht und nun lassen sich die Haare besser entspannen.

Was möchtest Du wissen?