Blei kurz angefasst

5 Antworten

Reines Blei ist relativ ungefährlich. Dachdecker arbeiten täglich damit.
Und das Berühren ist auch völlig ungefährlich. Da geht weniger durch die Haut, als man mit der täglichen Nahrung aufnimmt. Selbst wenn du dir die Hände nicht gewaschen hättest, wäre es nicht schlimm gewesen.

Gefährlich sind Bleiverbindungen, die in den Körper gelangen. Die entstehen z.B. in Wasserleitungen aus Blei, weil sich das Blei mit den Gasen im Wasser zu Oxiden oder Salzen verbindet und sich dann im Wasser löst. Blei, das so in den Körper gelangt, also gelöst, ist extrem gefährlich. Solche Verbindungen können sich auch in der Lunge bilden, wenn feiner Bleistaub eingeatmet wird. Das gelöste Blei gelangt dann über die Blutbahnen in verschiedene Organe und wird über den Stoffwechsel dort abgelagert und im Laufe der Zeit angereichert. Das kann wie praktisch alle Schwermetalle zu Schäden führen.


Ich hab als Kind oft mit den Bleieinlagen von Bleischnüren gespielt. Nie was passiert.

Blei wird hauptsächlich in Form von leicht löslichen Verbindungen gegessen/getrunken oder in Form von Stäuben eingeatmet. Ein kompakter Bleiklumpen löst sich nicht wesentlich auf, wenn er mit der schwach sauren Haut in Verbindung kommt. Die Atemluft und das Trinkwasser sind da deutlich bedenklicher.

Mach dir keine Sorgen, weil du das Blei kurz angefasst hast. Da du danach deine Hände gewaschen hast, ist das alles noch in Ordnung (auch wenn du keine Seife hattest! ) Wenn man Blei nur einmalig aufnimmt, über die Haut, Einatmung oder das Essen, braucht es schon eine große Menge, um daran zu sterben oder eine akute Bleivergiftung zu erleiden. Nimmt man Blei allerdings täglich zu sich, dann reicht schon  1 mg täglich, um nach längerer Zeit zu einer chronischen Vergiftung zu führen.

Also keine Panik!!!

Warum hast du nicht deinen Lehrer gleich gefragt, wenn du dringend eine Antwort wolltest?

Nur keine Panik! Sonst müßte ich schon mindestens 150 Mal gestorben sein. Wenn du ein Stück Blei mal in der Hand hältst mußt du dir anschließend nicht zwingend die Hände waschen. Blei ist zwar nicht unbedingt gesundheitsfördernd, aber gar so giftig ist es auch wieder nicht.

habe heute in der Schule ein Stück Blei für ca. 1 sek angefasst weil ich nicht wusste dass es Blei ist.

und... ist ja nichts dabei, Bleimetall ist etwas, was man stundenlang anfassen und z.b. bearbeiten kann (machen manche Berufe häufig), wo siehst du da ein Problem?

Brauche dringend ein gewissen

DAS allerdings ist schwieriger.

Ich habe ja -staatlich geprüft- ja kein "richtiges" Gewissen; diese "Prüfung" ist allerdings derzeit abgeschafft, war wohl nicht so zuverlässig ;-)

Was möchtest Du wissen?